Hedwig [1]


Hedwig [1]

Hedwig (altdeutsch Hadewîc, »Glückskampf«, soviel wie kriegerische Kämpferin), deutscher Frauenname. Bemerkenswert sind:

1) (Hadwig) Herzogin von Schwaben, Tochter Herzog Heinrichs I. von Bayern und seiner Gemahlin Judith, war bereits in ihrer Jugend mit dem griechischen Kaiser Konstantin Porphyrogennetos verlobt und von einem Eunuchen im Griechischen unterrichtet worden, hatte aber, wie erzählt wird, um diese verhaßte Verbindung zu vereiteln, vor dem griechischen Maler, der ihr Bild malen sollte, absichtlich ihr schönes Gesicht verzerrt. 955 wurde sie mit dem Herzog Burchard II. von Schwaben vermählt, den sie durch ihren Geist und ihre Schönheit beherrschte. Nach seinem Tode 973 zog sie sich auf den Hohentwiel zurück, wo sie mit dem Mönch Ekkehart II., Palatinus von St. Gallen, wie Scheffel es in seinem Roman darstellt, ihre gelehrten Studien fortsetzte (vgl. Ekkehart 1–3). Sie starb 28. Aug. 994.

2) Heilige, Tochter Bertolds IV., Herzogs von Meran, geb. 1174, ward schon in ihrem zwölften Jahre mit Herzog Heinrich I. von Schlesien vermählt, dem sie sechs Kinder gebar. Sie zog sich 1238 als Witwe in das von ihr gestiftete und reich ausgestattete Cistercienser-Nonnenkloster Trebnitz bei Breslau zurück und starb, durch das unglückliche Geschick vieler Angehörigen gebeugt, 13. Okt. 1243. Im J. 1268 kanonisiert, gilt sie als Schutzpatronin Schlesiens. Tag: 17. Oktober. Dargestellt wird sie als Cistercienserin, neben ihr Krone und Fürstenmantel, auch barfuß, die Schuhe in der Hand tragend, oder in der Hand das Modell einer Kirche. S. Hedwigsgläser. Vgl. Knoblich, Lebensgeschichte der heil. H. (Bresl. 1860); Jungnitz, Die heil. H. (das. 1886); Bazin, Sainte Hedwige (Bar-le-Duc 1895).

3) (Jadwiga) Königin von Polen, jüngere Tochter des Königs Ludwig d. Gr. von Ungarn und Polen, geb. 1370, gest. 17. Juli 1399, ward nach dem Tod ihres Vaters von den Polen zur Königin erwählt und 15. Okt. 1384 in Krakau gekrönt. Als sich darauf der Herzog Jagello von Litauen um ihre Hand bewarb und die Einverleibung seines Landes in Polen sowie seinen und seiner Untertanen Übertritt zum Christentum versprach, vermählte sich H. auf Verlangen der Polen 13. Febr. 1386 mit Jagello und ward die Stammutter der Jagellonen. H. war eifrig bemüht, Bildung zu verbreiten. Ihrem letzten Willen gemäß erneuerte ihr Gemahl nach ihrem Tode die Krakauer Universität.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hedwig I. — Hedwig von Anjou, anonymes Porträt aus dem 15. Jahrhundert Hedwig von Anjou (auch Heilige Hedwig von Polen, polnisch Jadwiga Andegaweńska,...„von Anjou“, lateinisch Hedvigis; * 3. Oktober 1373 in Ofen; † 17. Juli 1399 in Krakau) war die Tochter… …   Deutsch Wikipedia

  • Hedwig — or Hedy is a German female given name. The name originates from old German ( hadu meaning battle, and wig meaning fight). Hedwig or Hedy may refer to:In religion:* Saint Hedwig of Andechs (1174 1243), Duchess of Silesia, canonized 1267 * Saint… …   Wikipedia

  • Hedwig — ist ein weiblicher Vorname. Der Name kommt aus dem althochdeutschen (Haduwig) und setzt sich aus hadu, „der Kampf, die Schlacht“ und wig, „ringen, der Kampf, der Krieg“ zusammen. Bekannt sind im deutschen und englischen die Varianten Hedi, Hedy,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hedwig — Reina Santa Eduviges I de Polonia, hija del rey Luis I de Hungría Origen Ger …   Wikipedia Español

  • Hedwig — f German: from an old Germanic female personal name composed of the elements hadu contention + wīg war. The Blessed Hedwig or Hadwigis (d. c.887) was the Benedictine abbess of Herford in Westphalia. Cognates: French: Edwige. Italian: Edvige.… …   First names dictionary

  • Hedwig [1] — Hedwig, 1) Tochter des Herzogs Heinrich von Baiern, um 980 n. Chr.; war Anfangs mit dem griechischen Kaiser Constantin versprochen, wurde aber später, noch sehr jung, mit Herzog Burkard von Schwaben vermählt; sie wurde früh Wittwen. führte dann… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hedwig [2] — Hedwig, 1) Joh., geb. 1730 zu Kronstadt in Siebenbürgen; praktischer Arzt in Chemnitz, untersuchte bes. Gräser u. Kryptogamen; ging 1784 nach Leipzig, wurde daselbst 1786 Professor der Medicin u. 1789 der Botanik u. st. 1799. Er schr. u.a.:… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hedwig [2] — Hedwig, Johann, Botaniker, geb. 8. Dez. 1730 zu Kronstadt in Siebenbürgen, gest. 18. Febr. 1799 in Leipzig, war seit 1781 Arzt am Stadthospital in Leipzig, wurde 1786 daselbst Professor der Medizin, 1789 Professor der Botanik und Inspektor des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hedwig — Hedwig, poln. Jadwīga, Königin von Polen, Tochter König Ludwigs d. Gr. von Ungarn und Polen, geb. 1370, gekrönt 1384, vermählt 1386 mit Wladislaw Jagello von Litauen, gest. 17. Juli 1399 …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hedwig [2] — Hedwig, Heilige, geb. 1174, Tochter des Grafen Berthold von Meran, Gemahlin Herzog Heinrichs I. von Schlesien, stiftete 1203 das Zisterziensernonnenkloster zu Trebnitz, wo sie 15. Okt. 1243 starb; kanonisiert 1267; Gedächtnistag 17. Okt. – Biogr …   Kleines Konversations-Lexikon