Haspinger


Haspinger

Haspinger, Joh. Simon, als Ordensgeistlicher Joachim genannt, Tiroler Patriot, geb. 28. Okt. 1776 zu St. Martin im Gsieß im Pustertal, gest. 12. Jan. 1858 in Salzburg, war für den geistlichen Stand bestimmt, kämpfte inmitten der Studienzeit 1796, 1797 und 1799–1801 in den Scharen der Tiroler Landesverteidigung gegen die Franzosen, trat 1802, nachdem er medizinische Studien getrieben, in den Kapuzinerorden, erhielt 1805 die Priesterweihe und das Amt als Prediger im Kloster zu Schlanders im Vintschgau. Gleichwohl gehörte er dem Geheimbund der Tiroler Patrioten von 1808 an, nahm 1809 an dem Befreiungskampf Tirols hervorragenden Anteil und trug namentlich zu den beiden Siegen auf dem Isel (29. Mai und 13. Aug.) wesentlich bei; auch bewirkte er im Eisacktal die Vernichtung einer ganzen sächsischen Kolonne durch die berufenen »Steinbatterien« (Anfang August). Die tollkühne zweite Erhebung (im November) unter Andreas Hofer war das leidige Werk des fanatischen, rauflustigen H., der jenem den Wiener Frieden als nicht geschlossen darstellte. 1810 von den Bayern geächtet, mußte er Tirol verlassen, durchzog Graubünden, hielt sich dann zu Tschengls im Vintschgau neun Monate lang verborgen und kam durch die Schweiz und Italien, wo er seinen Weg mitten durch die französische Armee nahm, endlich 31. Okt. 1810 nach Wien. Er war seit 1815 Pfarrer zu Traunfeld in Niederösterreich, wurde 1836 pensioniert und lebte sodann zu Hietzing bei Wien, begleitete aber 1848 als Feldprediger eine Kompagnie Tiroler Feldjäger nach Italien und ließ sich 1854 zu Salzburg im kaiserlichen Schloß Mirabell nieder, wo er starb. Seine Leiche ward in Innsbruck neben derjenigen Andreas Hofers beigesetzt. Vgl. Schallhammer, Biographie des Joachim H. (Salzburg 1856).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haspinger — ist der Name von Joachim Haspinger (1776 1858), Tiroler Freiheitskämpfer Ernst Haspinger (* 1955), Südtiroler Rodler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Haspinger — Haspinger, Joachim, geb. 1776 zu St. Martin im Gsieß (im Pusterthale), studirte 1793–96 in Bozen, zog dann mit den Schaaren, welche die Venetianische Grenze decken sollten; nach seiner Rückkehr studirte er Philosophie u. Medicin, trat 1802 in den …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Haspinger — Haspinger, Joachim, tirol. Patriot, geb. 28. Okt. 1776 zu St. Martin im Pustertal, Kapuziner, Feldpater und Führer im tirol. Freiheitskampf 1809, wurde geächtet, floh nach Wien, dann Pfarrer in Hietzing, gest. 12. Jan. 1858 zu Salzburg, später in …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Haspinger — Hạspinger,   Johann Simon, Ordensname Joachim, Tiroler Freiheitskämpfer, * Sankt Martin im Gsies (Pustertal) 28. 10. 1776, ✝ Salzburg 12. 1. 1858; focht 1796 99 als Student in Tiroler Schützenkompanien gegen französische Truppen; seit 1802… …   Universal-Lexikon

  • Haspinger, Johann Simon — • A Tyrolese priest and patriot; b. at Gries, Tyrol, 28 October, 1776; d. in the imperial palace of Mirabell, Salzburg, 12 January, 1858 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • Johann Simon (Joachim) Haspinger —     Johann Simon (Joachim) Haspinger     † Catholic Encyclopedia ► Johann Simon (Joachim) Haspinger     A Tyrolese priest and patriot; b. at Gries, Tyrol, 28 October, 1776; d. in the imperial palace of Mirabell, Salzburg, 12 January, 1858. His… …   Catholic encyclopedia

  • Joachim Haspinger — Joachim Haspinger, Lithographie von Karl Goebel Joachim Haspinger OFM cap (* 28. Oktober 1776 in St. Martin in Gsies in Südtirol; † 12. Januar 1858 in Salzburg) war ein Kapuzinerpater und Tiroler Freiheitskämpfer …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Haspinger — (* 2. Juli 1955 in Welsberg Taisten) ist ein früherer italienischer Rennrodler aus Südtirol. Ernst Haspinger gewann 1980, 1981 und 1983 dreimal in Folge den Gesamtweltcup der Rennrodler. 1983 konnte er den dritten Gesamtrang erreichen. Bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Haspinger — was an Italian luger who competed during the late 1970s and early 1980s. He won a bronze medal in the men s singles event at the 1981 FIL World Luge Championships in Hammarstrand, Sweden.Haspinger also won three bronze medals in the men s singles …   Wikipedia

  • Joachim Haspinger — Johann Simon Haspinger was a Catholic priest and leader of the Tyrolese revolt against Napoleon. [ [http://www.newadvent.org/cathen/07147c.htm Johann Simon Haspinger] Catholic Encyclopedia article] References …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.