Häkeln


Häkeln

Häkeln, eine dem Stricken verwandte Maschenarbeit, bei der man sich nur einer Nadel (Häkelnadel) bedient. Letztere ist ein Stift aus Metall, Holz, Elfenbein etc., an dessen etwas stumpfer Spitze sich ein Widerhaken befindet, mit dem die Maschen geschlungen werden. Das Alter der Technik ist mit Bestimmtheit nicht nachzuweisen. Man darf nach erhaltenen koptischen Gräberfunden annehmen, daß sie in Gemeinschaft mit der Strickerei und Filetarbeit schon im 5. Jahrh. n. Chr. geübt wurde; eine allgemeine Verbreitung fand sie erst im Anfang des 19. Jahrh., besonders in Irland, wo man sich bemühte, die venezianische Reliefspitze hierin nachzuahmen. Zur selben Zeit breitete sich die Technik in Nachahmung von flachen genähten und geklöppelten Spitzen über Deutschland (namentlich Sachsen und Preußen) aus, bis sie schließlich in neuester Zeit durch Zuhilfenahme von Öfen, Bändchen (Mignardise), gewebten Zwischensätzen etc. immer mehr an selbständiger Vielseitigkeit gewann. Vgl. Heine, Die Schule des Häkelns (4. Aufl., Leipz. 1891); Hochfelden, Das H. (Berl. 1892); Fischbach, Muster für Häkelarbeit (Frankf. a. M. 1880, Wiesbad. 1888 u. 1890); Dillmont, Die Häkelarbeit (Dornach 1894). Weiteres s. Handarbeiten und Handarbeitsunterricht.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Häkeln — Häkeln. Eine der beliebtesten Frauenarbeiten, welche darin besteht, daß man vermittelst der Häkelnadel (es gibt deren mit Gold , Silber , Korallen , Perlmutter und simpeln Hornetuis, doch die besten bleiben die in Karlsbad verfertigten, an denen… …   Damen Conversations Lexikon

  • Häkeln — Häkeln, verb. reg. act. mit kleinen Haken herbey zu ziehen suchen. So sagt man von den Katzen, daß sie häkeln, wenn sie mit ihren Klauen spielend einhacken. Zusammen häkeln, an einander häkeln, mit kleinen Haken an einander befestigen. S. auch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • häkeln — häkeln: I.häkeln:⇨hängen(4) II.häkeln,sich:⇨streiten(II) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • hakeln — Vsw per. Wortschatz oobd. ndd. (19. Jh.) Stammwort. Regionale Variante zu häkeln in verschiedenen Bedeutungen, von denen besonders das bairische Fingerhakeln (an den ineinandergehakten Fingern über den Tisch ziehen) bekannt ist. deutsch S. häkeln …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • häkeln — häkeln: Das seit dem Ende des 17. Jh.s bezeugte Verb ist von der Verkleinerungsbildung mhd. hæ̅kel »Häkchen« (vgl. ↑ Haken) abgeleitet und bedeutete zunächst »‹wie› mit Häkchen fassen« (beachte das von »Haken« abgeleitete »haken« »‹wie› mit einem …   Das Herkunftswörterbuch

  • Häkeln — Häkeln, 1) mit Haken etwas an sich ziehen od. etwas befestigen; 2) eine Art zu stricken, wobei man sich jedoch nur Einer Nadel, der Häkelnadel (Häkchens), bedient; dies ist ein eiserner Stift mit einem Griffe u. statt der Spitze mit einem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • häkeln — Vsw mit der Häkelnadel arbeiten erw. fach. (17. Jh.) Stammwort. Zunächst in allgemeinerer Bedeutung ( mit Haken fassen ) bezeugt. Wohl eine Iterativ Bildung mit l Suffix; aber auch eine Ableitung zum Diminutiv mhd. hækel Häkchen ist nicht… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • häkeln — V. (Aufbaustufe) mit der Häkelnadel einen Faden zu Maschen verschlingen Beispiel: Sie hat einen Schal für ihren Sohn gehäkelt …   Extremes Deutsch

  • Häkeln — Rudolf Epp: Mädchen beim Häkeln einer Bordüre …   Deutsch Wikipedia

  • häkeln — hä|keln [ hɛ:kl̩n] <tr.; hat: eine Handarbeit aus Garn mit einem besonderen, hakenartigen Gerät anfertigen: ein Deckchen, Topflappen häkeln; <auch itr.> sie häkelt immer beim Fernsehen. * * * ha|keln 〈V. tr. u. V. intr.; hat〉 1.… …   Universal-Lexikon