Andreä


Andreä

Andreä, 1) Jakob, luther. Theolog, geb. 25. März 1528 zu Waiblingen im Württembergischen, ward 1546 Diakonus in Stuttgart, 1549 in Tübingen, 1553 Superintendent in Göppingen, 1562 Professor der Theologie, Propst und Kanzler der Universität Tübingen; starb 7. Jan. 1590. Durch Gelehrsamkeit und diplomatische Gewandtheit ausgezeichnet, war er bei Ordnung des evangelischen Kirchenwesens in Deutschland vielfach tätig und in den dogmatischen Streitigkeiten eifriger Verbreiter lutherischer Rechtgläubigkeit. Durch ihn besonders kam 1577 die Konkordienformel (s. d.) zu stande. Sein Leben beschrieben Fittbogen (Hagen 1881) und Schmoller (mit Auswahl seiner Predigten, Gütersl. 1890).

2) Johann Valentin, Dichter und theologischer Schriftsteller, Enkel des vorigen, geb. 17. Aug. 1586 zu Herrenberg im Württembergischen, gest. 27. Juni 1654 in Stuttgart, studierte in Tübingen Theologie, bereiste dann als Erzieher junger Edelleute Deutschland, Italien und Frankreich, ward 1614 Diakon zu Vaihingen, 1620 Superintendent in Kalw, 1639 Hofprediger in Stuttgart, 1650 Generalsuperintendent von Bebenhausen und Abt von Adelberg. Entschiedener Lutheraner, aber allem dogmatischen Gezänk abhold, allein auf werktätige Christenliebe gerichtet, entwickelte A., als ein Vorgänger Speners und Franckes, in seinen teils lateinisch, teils deutsch geschriebenen Werken eine Fülle kräftiger Gedanken. Die bedeutendsten sind: »Christlich Gemäl« (Tübing. 1612); »Hercules christianus« (Straßb. 1615; deutsch, Frankf. 1845); »Chymische Hochzeit Christiani Rosenkreuz« (1616), eine Schrift, die von A. selber nicht ernsthaft gemeint war, die jedoch zur Folge hatte, daß man ihn irrtümlich für den Begründer des Ordens der Rosenkreuzer (s. d.) hielt; »Turbo« (1616), eine dramatische Satire gegen das Treiben der gelehrten Welt; »Menippus sive satyricorum dialogorum centuria« (1617); »Christianopolis« (1619), ideale Schilderung eines christlichen Musterstaates; »Geistliche Kurzweil« (Straßb. 1619), volkstümlich kräftige Gedichte in etwas ungelenker Form. Sein Lehrgedicht »Christenburg« (1626) schildert die Kirche unter dem Bild einer belagerten Stadt. Herder machte zuerst wieder auf die Bedeutung der Schriften Andreäs aufmerksam. Seine lateinische Selbstbiographie (deutsch von Seybold, 1799) gab Rheinwald heraus (Berl. 1849). Vgl. Herder, Andreäs Dichtungen mit einer Vorrede zur Beherzigung unsers Zeitalters (Leipz. 1786); Hof, bach, Joh. Val. A. und sein Zeitalter (Berl. 1819); Glökler, Johann Valentin A. (Stuttg. 1886).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andréa — Andrea ist im Deutschen und in anderen Sprachen (z. B. im Englischen, im Schwedischen, im Spanischen und im Ungarischen) ein weiblicher Vorname, im Italienischen und Rätoromanischen ein männlicher Vorname. Männliche Form: Andreas… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea — ist im Deutschen und in anderen Sprachen (z. B. im Englischen, im Schwedischen, im Spanischen und im Ungarischen) ein weiblicher, im Italienischen und Rätoromanischen ein männlicher Vorname. Männliche Form: Andreas Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea — Saltar a navegación, búsqueda Andrea hace referencia a: Andrea Camilleri, escritor y director de televisión y teatro italiano; Andrea Luchesi, compositor italiano; Andrea Pirlo, futbolista italiano; Andrea Vesalio, anatomista belga; Andrea… …   Wikipedia Español

  • andrea — ANDREÁ, andrele, s.f. Fiecare dintre acele (lungi şi groase) cu care se împletesc obiectele de lână, de bumbac etc; ac mare pentru cusut saci, saltele etc. [var.: undreá s.f.] – et. nec. Trimis de ana zecheru, 25.02.2007. Sursa: DEX 98  ANDREÁ s …   Dicționar Român

  • Andreä — Andreä,   1) Jakob, lutherischer Theologe, * Waiblingen 25. 3. 1528, ✝ Tübingen 7. 1. 1590, Großvater von 2); Professor, Propst und Kanzler der Universität Tübingen, seit 1556 Mitreformator Süddeutschlands, Wegbereiter der Einigung des… …   Universal-Lexikon

  • Andrea — (Massa,Италия) Категория отеля: Адрес: 54100 Massa, Италия Описание …   Каталог отелей

  • Andrea — (Фьюмичино,Италия) Категория отеля: Адрес: via delle fissurelle, 00054 Фьюмичино, Италия …   Каталог отелей

  • Andrēä — Andrēä, 1) Anton, so v.w. Andreas. 2) Giov. A. od. Giov. de Andrea, geb. zu Mugello (od. zu Rifredo) bei Florenz, Professor des Kanonischen Rechts zu Padua, Pisa u. Bologna, st. 1348 zu [473] Bologna; schr.: Glossae in Clementinas, Rom 1476 etc.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Andrea II — (Санкт Галленкирх,Австрия) Категория отеля: Адрес: 6791 Санкт Галленкирх, Австрия …   Каталог отелей

  • Andrēa — Andrēa, italienische Form für Andreas; 1) A., Kanonikus zu Bergamo zu Ende des 9. Jahrh., schrieb eine Chronik Italiens, vom Einbruche der Longobarden bis 874. 2) Giovanni, eigentlich Bussi (Bossi), geb. zu Vigebano 1417, Bischof v. Aleria;… …   Pierer's Universal-Lexikon