Goetheknochen


Goetheknochen

Goetheknochen, s. Zwischenkiefer.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Goetheknochen — Goetheknochen, s. Intermaxillarknochen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schädel — (Hirnschädel, Cranium; hierzu Tafel »Schädel des Menschen« mit Text), im weitern Sinne das Kopfskelett der Wirbeltiere, im engern Sinne nur die knorpelige oder knöcherne Kapsel für ihr Gehirn. Dem ursprünglichsten, nur mit der Rückensaite (Chorda …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Zwischenkiefer — (Intermaxillarknochen, Os intermaxillare, Ossa praemaxillaria), zwei kleine Knochenstücke zwischen den beiden Oberkiefern, bei den meisten Säugetieren zeitlebens deutlich als solche erkennbar, bei den Affen und Menschen jedoch mit den Oberkiefern …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Goethe — Goethe, Joh. Wolfgang von, Deutschlands größter Dichter, geb. 28. Aug. 1749 zu Frankfurt a. M., Sohn des kaiserl. Rats Joh. Kaspar G. (getauft 31. Juli 1710, gest. 25. März 1782; vgl. Ewart, »G.s Vater«, 1899) und der Katharina Elisabeth G.,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Intermaxillarknochen — Intermaxillārknochen, Zwischenkieferknochen, ein bei den Wirbeltieren zwischen den beiden Oberkieferknochen und mit diesen durch die Intermaxillarnähte verbundener Knochen, beim Menschen (wo er frühzeitig mit dem Oberkiefer verwächst) von Goethe… …   Kleines Konversations-Lexikon