Amur


Amur

Amur (Sachalin-Ula), Fluß Ostasiens, entsteht aus der Vereinigung der in den Ausläufern des Jablonoigebirges entspringenden Schilka und des Argun, der bis dahin die Grenze zwischen Sibirien und der Mandschurei bildet, unter 53°20´ nördl. Br. und 121°28´ östl. L. beim Fort Ustj Strjelka, strömt zuerst nach O., die Grenze gegen China bildend, wendet sich bei Chabarowsk, nach Vereinigung mit dem Ussuri, beinahe rechtwinkelig nach N. und mündet nach 4480 km langem Lauf unterhalb Nikolajewsk unter 53° nördl. Br. und 141° östl. L. in den seichten Amur-Liman, der durch die Insel Sachalin vom Stillen Ozean getrennt, nach N. zu mit dem Ochotskischen Meerbusen, nach S. durch die Mamio-Ringostraße mit dem seichten Tatarischen Golf in Verbindung steht. Das Stromgebiet des A. umfaßt über 2 Mill. qkm. In seinem Unterlauf tritt an ihn von S. her das Chingangebirge heran, dann bricht er sich auf einer zu 600 m eingeengten, 225 m langen Strecke den Weg zwischen dem Burejagebirge und dem Dousse Alin und durchzieht mit reicher Inselbildung ein weites Talgelände. Seine Hauptzuflüsse sind rechts: Sungari und Ussuri, links: Seja, Bureja, Sawitaja, Kur, Girin und Amgun. Da die Mündung versandet ist, so verlassen die Waren den Fluß schon bei Mariinsk, von wo eine Eisenbahn nach dem nur 15 km entfernten Alexandrowsk führt. A. und Ussuri werden von April bis Anfang November (die übrige Zeit ist er vom Eis blockiert) von der Amur-Dampfschiffahrtsgesellschaft befahren. Mittelpunkt der Dampfschiffahrt ist Chabarowsk. – Das 1884 errichtete Generalgouvernement A. (Priamurski) umfaßt die Provinz Transbaikalien, die Amurprovinz, die Küstenprovinz und die Insel Sachalin, zusammen 2,991,475,5 qkm mit (1897) 1,031,364 Einw. Hauptstadt ist Chabarowsk.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amur — (chin.: Heilong Jiang) DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Amur —   der, chinesisch Heilong Jiang [ dʒ ], Heilungkiang, mongolisch Chara Muren, Strom in Ostasien, entsteht aus dem Zusammenfluss von Schilka und Argun, mündet nach 2 824 km Lauflänge gegenüber dem Nordteil der Insel Sachalin in den Amurliman, den… …   Universal-Lexikon

  • amur — àmūr m <G amúra> DEFINICIJA zool. slatkovodna riba koštunjača (Ctenopharyngodon idella); živi u Amuru i nekim njegovim pritocima, uzgaja se i u ribnjacima [bijeli amur; crni amur] ETIMOLOGIJA prema rijeci Amur, v …   Hrvatski jezični portal

  • Amúr — Amúr, mandschurisch Sachalin ula, Strom Ostasiens, entsteht aus der Vereinigung von Schilka und Argun und mündet in den Amur Liman der Insel Sachalin gegenüber. Mit Argun 4478 km lg. Flußgebiet 2 Mill. qkm, die Hälfte auf Rußland. Nebenflüsse:… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Amur — Amur, 1) (tungus. Schilkar [d.i. Langlauf], mandsch. Sachalian Ula [d.i. schwarzer Fluß], chines. Helong Kiang [d.i. Drachenfluß]), zwischen China u. Rußland, entspringt aus dem auf der Grenze der Mandschurei erfolgenden Zusammenflusse der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amur — Amur, bei den Chinesen Helongkiang, entspringt in der Mongolei in den Kinghaubergen, bildet auf eine weite Strecke die Gränze Rußlands und der chines. Mandschurei, durchfließt hierauf diese, wendet sich dann nördlich dein Meere von Ochotzk zu,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • àmūr — m 〈G amúra〉 zool. slatkovodna riba koštunjača (Ctenopharyngodon idella); živi u Amuru i nekim njegovim pritocima, uzgaja se i u ribnjacima [bijeli ∼; crni ∼] …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • Amur — Àmur (kin. Heilong Jiang) m DEFINICIJA geogr. rijeka u I Aziji, duljina 2980 km, utječe u Tatarski prolaz …   Hrvatski jezični portal

  • amur — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mż I, Mc. amururze {{/stl 8}}{{stl 7}} duża ryba (ponad metr długości) spokrewniona z karpiem, roślinożerna, żyjąca w chińskich rzekach oraz w Amurze; hodowana również w Polsce ze względu na bardzo smaczne mięso <od… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Amur — [auch a mu:ɐ̯], der; [s] (asiatischer Fluss) …   Die deutsche Rechtschreibung