Gefälle [2]


Gefälle [2]

Gefälle (Grundgefälle) sind bestimmte, am Grund und Boden haftende Lasten (Grundlasten), die von dem verpflichteten Grundbesitzer an den (früher grundherrlichen) Berechtigten in Naturalien oder Geld als Zehnten, Handlöhne, Gilten und Grundzinse verschiedener Art abzutragen sind. Als Naturalleistungen an die Geistlichen nennt man sie auch wohl Kalenden. Die G. des Staates sind vorherrschend privatrechtlicher Natur, oft auch mit alten steuerartigen Abgaben vermischt. Die neuere Zeit hat die Grundherrlichkeit überall aufgehoben, und durch die ins Werk gesetzte Ablösung wird das Gefällwesen völlig verschwinden, nachdem in Frankreich alle G. (droits, prestations etc.) schon infolge der ersten Revolution beseitigt worden sind. In Österreich bezeichnet man auch gewisse indirekte Steuern und Gebühren als G. und spricht demnach von Stempelgefällen, Zollgefällen etc. In Deutschland werden hier und da auch die gemeindlichen Torabgaben als G. bezeichnet.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gefälle — Gefälle …   Deutsch Wörterbuch

  • Gefälle [1] — Gefälle, im allgemeinen der Höhenunterschied h zwischen zwei Punktlagen und in diesem Sinne auch absolutes Gefälle genannt. Ist l die horizontal gemessene Länge zwischen den beiden Punktlagen, so bezeichnet man mit α = h : l das relative… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Gefälle — bezeichnet: die örtliche Geländeneigung die Gradiente, den Höhenverlauf von Trassen im Eisenbahn , Straßen und Wegebau das Sohlgefälle, die Höhendifferenz einer Strömung bzw. in der Kanalisation eine Steigung von negativem Wert in der Mathematik… …   Deutsch Wikipedia

  • Gefälle — Gefälle, 1) jede Art von Renten; 2) das, was der Grundherr od. die Obrigkeit von einem Gute od. einer Sache erhält …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gefälle [1] — Gefälle (Gefäll), Neigung der Oberfläche eines fließenden Gewässers (Bach, Fluß, Strom) oder eines Verkehrswegs (Straße, Eisenbahn). Man findet es, indem man den Höhenunterschied zweier Punkte der Oberfläche (absolutes G. oder G. schlichtweg) und …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gefälle [2] — Gefälle, barometrisches, s. Gradient; vgl. a. Neigungsverhältnis und Temperaturgefälle …   Lexikon der gesamten Technik

  • Gefälle — Gefälle, der Höhenunterschied zweier Punkte (absolutes G.); das Verhältnis des Höhenunterschiedes zur horizontalen Entfernung oder die Steigung der geradlinigen Verbindung der beiden Punkte zur horizontalen (relatives G.), z.B. bei Straßen.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gefälle — ↑Gradient …   Das große Fremdwörterbuch

  • Gefälle — Sn std. (11. Jh.), mhd. gevelle, ahd. gifelli Stammwort. Kollektivum zu Fall, heute beschränkt auf ( Folge von Fällen ,) Höhenunterschied . deutsch s. fallen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gefälle — ↑ fallen …   Das Herkunftswörterbuch