Futterkochapparat


Futterkochapparat

Futterkochapparat (Futterdämpfer), Vorrichtung zum Dämpfen von Viehfutter, namentlich Kartoffeln, Rauhfutter, Schrot, Kleie etc. Durch das Dämpfen wird Erweichung und leichtere Verdaulichkeit des Futters erreicht. Diese gründet sich auf bessere Einwirkung des Speichels und der Verdauungssäfte auf die gequellten Stärkekörner, auf die Vernichtung von Schimmelpilzen, auf die Lockerung der Zellwände, auf die teilweise Überführung der Stärke in Zucker und auf die geringere Wärmeentziehung des Körpers. Ältere Futterkochapparate aus einem kleinen Dampfkessel und einem eisernen oder hölzernen, gut verschließbaren Bottich, der mit dem zu dämpfenden Material gefüllt, und in den der Dampf eingeleitet wird.

Ventzkis Futterkochapparat.
Ventzkis Futterkochapparat.

Diese Apparate werden nur noch wenig angewendet, dagegen hat seit der Einführung der Ventzkischen Erfindung die Benutzung von Dämpfern, bei denen die beiden Hauptteile in einem Apparat übereinander vereinigt sind, wegen ihrer größern Billigkeit und vorteilhaftern und schnellern Arbeit immer größern Umfang angenommen. Letztere besitzen auf dem Ofen feststehende Dämpfbehälter oder Kippbehälter. Bei erstern müssen die Kartoffeln aus einem seitlichen Stutzen herausgenommen werden. Bei den letztern wird der Dampf entweder unmittelbar im Kippkessel entwickelt und durch ein durchlochtes Rohr k (s. Abbildung) nach oben geleitet (Ventzki), oder der in einem besondern Wasserbehälter entwickelte Dampf wird durch die eine hohl ausgebildete Kippachse in den Dämpfbehälter geleitet. Bei der Ventzkischen Konstruktion legt sich der Dämpfbehälter w in eine Vertiefung des Ofens o, und der Behälter wird deshalb vor dem Kippen mittels einer einfachen Hebelvorrichtung etwas angehoben. Zur bessern und schnellern Ausnutzung der Heizgase werden diese durch eine Ummantelung in auf- und absteigend geführt. Für kleine und mittlere Wirtschaften ist der Ventzkische Schnelldämpfer als sogen. Herddämpfer abgeändert, bei dem die als Unterstützungsbock ausgebildete Hebevorrichtung einfach auf die Platte eines beliebigen Herdes gesetzt werden kann. In dieser Form kann der Apparat auch zum Wäschekochen verwendet werden. Zuweilen werden die Dämpfer mit Kartoffelquetschen verbunden.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dampfkochung — Dampfkochung, das Erhitzen von Flüssigkeiten durch zugeleiteten Dampf. Kann man den Dampf aus dem Dampfkessel durch ein metallenes Rohr direkt in die betreffende Flüssigkeit leiten, so gibt er seine Wärme sehr vollständig ab und wird selbst… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Futterbereitung — (Futterzubereitung), das Verfahren, die für das Vieh zu verwendenden Futtermittel entsprechend mechanisch oder chemisch zu verändern, um die Aufnahmefähigkeit, Schmackhaftigkeit, Verdaulichkeit, Diätetik oder Haltbarkeit zu erhöhen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Futterdämpfer — Futterdämpfer, s. Futterkochapparat …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Herddämpfer — Herddämpfer, s. Futterkochapparat …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Viehfutterdämpfer — Viehfutterdämpfer, s. Futterkochapparat …   Meyers Großes Konversations-Lexikon