Flores [1]


Flores [1]

Flores, 1) eine der kleinen (niederländischen) Sundainseln, unter 8°5'–9°1' nördl. Br. und 115°44'–123°7' östl. L. (s. Karte »Hinterindien«), in O.-W. 375 km lang, aber nirgend über 55 km breit, im W. durch die Molostraße von Rindja, im O. durch die Lobe Tobistraße von Solor und Adunara getrennt, ist 15,174 (mit Nebeninseln einschließlich Rindja 15,539) qkm groß, wovon auf den westlichen, zum Gouvernement Celebes gerechneten Teil 4745, auf den zur Residenzschaft Timor gehörigen östlichen Teil 10,429 qkm entfallen. Die Grenze verläuft quer zwischen den Orten Potta im N. und Nanga Lele im S. Nur im östlichen Teil (Endeh) residiert ein niederländischer Regent, über den westlichen (Mangarai) herrscht ein Sultan, der als seinen Oberherrn den Sultan von Bima auf Sumbawa anerkennt. Überhaupt reicht der niederländische Einfluß nirgend weit von der Küste hinein. Das gebirgige, stark bewaldete Innere ist wenig bekannt; als höchste Erhebungen sind an der vulkanischen Südküste bestimmt: Rokka 2420, Keo 2000, Api 1450, Lobe Tobi 2170 m. Als Naturerzeugnisse werden genannt: Kupfer, Schwefel, Salpeter, Sandelholz, Zimt, Schildpatt, eßbare Vogelnester. Die Bevölkerung, auf 250,000 angegeben, besteht aus einer Mischung malaiischer, javanischer, buginesischer, auch portugiesischer Einwanderer, im Innern z. T. mit Papua, die sich rein noch in zwei Stämmen erhalten haben. Die Bewohner nähren sich an der Küste von Fischfang und Salzgewinnung (Ostküste), im Innern von Ackerbau (Mais, Reis, Hirse). Viehzucht und Handel sind unbedeutend, Geld ist noch fast unbekannt, vielmehr herrscht Tauschhandel, meist gegen Baumwollenstoffe. Es gibt weder chinesische noch arabische Händler. – 2) Die westlichste Insel der Azoren (s.d.). – 3) Departement von Uruguay, 4519 qkm mit (1903, berechnet) 16,482 Einw., die Ackerbau und Viehzucht treiben. Hauptort ist Torongos oder Trinidad mit über 4000 Einw. – 4) Stadt in Argentinien, s. San José de Flores.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Flores — Saltar a navegación, búsqueda El término Flores hace referencia a varios artículos en la wikipedia: Contenido 1 Plural de Flor 2 Lugares 3 Apellido Flores 4 …   Wikipedia Español

  • Flores — (lateinisch „Blumen“, Plural von flos) bezeichnet: in der Pharmazie die Blüten einer Heilpflanze Homo floresiensis (Mensch von Flores), einen weitläufigen Verwandten des modernen Menschen von der indonesischen Insel Flores Flores heißt in der… …   Deutsch Wikipedia

  • FLORES — De l’archipel des petites îles de la Sonde, Flores est la plus grande de celles qui s’étendent à l’est de Java, entre Sulawesi (Célèbes) et Timor. Étroite, elle s’allonge d’ouest en est sur 360 kilomètres et compte plusieurs anses profondes:… …   Encyclopédie Universelle

  • Flores — es: ● Una isla de Indonesia; ver Isla de Flores. ● La capital del departamento de Petén, en Guatemala; ver Flores (Guatemala). ● El nombre de una isla en el archipiélago portugués de las Azores; ver Isla de Flores (Portugal). ● El nombre de una… …   Enciclopedia Universal

  • Flores — (Лампедуза,Италия) Категория отеля: Адрес: Via Andrea Anfossi 7, 92010 Лампедуза, Италия …   Каталог отелей

  • Flores [2] — Flores, 1) die westlichste Insel in der Gruppe der Azoren (Westafrika), bergig, schön bewaldet u. fruchtbar, hat viele Mineralquellen, führt bes. Orseille u. Vieh aus; 2 QM., etwa 13,000 Ew.; Hauptort Sta. Cruz; 2) (Endé), eine der Kleinen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • flores — Flores. Terme latin, qui n a d usage en françois qu en cette phrase. Faire flores, pour dire, Faire une depense d éclat, Ce qui ne se dit pourtant d ordinaire que de ceux qui n ont pas dequoy la faire & la soustenir long temps. Quand il a de l… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Flores [1] — Flores (lat.), 1) Blumen; 2) (Pharm.), zum Arzneigebrauch getrocknete, od. sonst zubereitete Blüthen; so F. macis, Muskatblüthen; 3) verschiedene, auch mineralische Präparate, z.B. F. antimonii argentĕi, so v.w. Antimonblumen, s.u. Antimon… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Flores — Flores, Juan Jose, General in dem Südamerikanischen Freiheitskriege u. Freund Bolivars, wurde 1833 der erste Präsident der Republik Ecuador, welche sich von Neu Granada losgerissen hatte, u. wich 1835 seinem früheren Gegner Rocafuerte; 1843 wurde …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Flōres — (tat., Mehrzahl zu Flos), Blumen, Blüten; F. Arnicae, Arnika , Wohlverleihblüten; F. Aurantii, Pomeranzen blüten; F. Cassiae, Zimtblüten; F. Chamomillae, Kamille; F. Cinae, Zitwersamen; F. Koso, F. Brayerae anthelminticae, Kusso; F. Lavandulae,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon