Eisenbahnanleihen

Eisenbahnanleihen

Eisenbahnanleihen. Wenn der Staat Eisenbahnen baut oder kauft, wird gewöhnlich das gesamte für diesen Zweck erforderliche Kapital durch Anleihen aufgebracht. Auf diesem Wege sind in einzelnen Staaten Schulden von beträchtlicher Höhe angewachsen. Doch dürfen die E. nicht in eine Linie mit den andern Staatsanleihen gestellt werden, denn sie belasten bei zweckmäßiger Anlage und Verwaltung die Steuerzahler nicht, weil das in den Eisenbahnen angelegte Kapital sich selbst verzinst und amortisiert, und weil die Eisenbahnen belebend auf die Volkswirtschaft wirken. Die Mittel zum Bau von Privatbahnen werden in der Regel teils durch Ausgabe von Aktien, teils ebenfalls durch Aufnahme von E. beschafft. Die für letztere ausgestellten Teilschuldverschreibungen genießen einen Vorzug vor den Stammaktien, indem sie an Stelle schwankender Dividenden einen festen Zins tragen, der vor der Verteilung der Dividenden vom Ertrag abgezogen wird, und werden deshalb Prioritätsobligationen oder Prioritäten genannt. Bei wiederholter Schuldaufnahme werden die Obligationen in Klassen geteilt und gehen diejenigen früherer Emission den Obligationen späterer Emission in bezug auf Zinsgenuß und Tilgung vor. Die Privateisenbahnanleihen sind durchweg in bestimmter Frist rückzahlbar. Die Rückzahlung geschieht allmählich durch Verlosung der einzelnen Obligationen und Einlösung der ausgelosten Nummern zum Nennwert. Die Tilgungszeit ist verschieden je nach Höhe der Tilgungsquote, die zwischen 1/12 und 2 Proz. schwankt, meist wohl 1/2 Proz. beträgt. Die Ausgabe von auf den Inhaber lautenden Prioritäten bedarf in Preußen (Gesetz vom. 17. Juni 1833) eines königlichen Privilegiums; in Österreich ist nach dem Eisenbahnkonzessionsgesetz vom 14. Sept. 1854 für Eisenbahnobligationsanleihen Bewilligung der Staatsregierung und nach Gesetz vom 19. Mai 1874 Bestellung des Pfandrechts auf die zur Hypothezierung bestimmte Eisenbahnanlage erforderlich. Zur Sicherung der Prioritäten wird oft, wie in Österreich, auch in der Schweiz, das Gesellschaftsvermögen hypothekarisch verpfändet. Für das Deutsche Reich gibt es kein darauf bezügliches Gesetz. Dagegen hat Preußen durch Gesetz von 1895, betreffend das Pfandrecht an Kleinbahnen und die Zwangsvollstreckung in dieselben, die Angelegenheit für sich geregelt.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

См. также в других словарях:

  • Anleihen — (loans; emprunts; prestiti). Inhalt: I. Allgemeines; II. Die Sicherheit der A.; III. Die Begebung der A. Verzinsung, Kurs, Konsolidation, Zinsreduktion, Konvertierung. IV. Die Tilgung der A.; V. Einige statistische Ziffern über A. A. sind die… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Elisha Baxter — (* 1. September 1827 im Rutherford County, North Carolina; † 31. Mai 1899 in Batesville, Arkansas) war ein US amerikanischer Politiker und von 1873 bis 1874 Gouverneur von Arkansas. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und politischer Aufstieg …   Deutsch Wikipedia

  • John Pillsbury — John S. Pillsbury John Sargent Pillsbury (* 29. Juli 1828 in Sutton, New Hampshire; † 18. Oktober 1901 in Minneapolis, Minnesota) war ein US amerikanischer Politiker, Unternehmer und Philanthr …   Deutsch Wikipedia

  • John Sargent Pillsbury — John S. Pillsbury John Sargent Pillsbury (* 29. Juli 1828 in Sutton, New Hampshire; † 18. Oktober 1901 in Minneapolis, Minnesota) war ein US amerikanischer Politiker, Unternehmer und Philanthrop. Er war Mitgli …   Deutsch Wikipedia

  • Missouri — (spr. Missuhri), 1) (M. River), einer der bedeutendsten Ströme Nordamerika s, der größte Nebenfluß des Mississippi, entspringt 5000 Fuß hoch unterm 45° nördl. Br. auf den Rocky Mountains in 3 Quellenflüssen. In seinem obern Laufe durchfließt er… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nord Carolina — (North Carolina [spr. Nohrs Karoleine], State of N.; officielle Abkürzung: N. C.), einer der ursprünglichen 13 Staaten der Nordamerikanischen Union u. zwar einer der neun südlichen Staaten od. jetzt einer der sechs sogenannten Central Sklaven… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bleichröder — Bleichröder, S., Bankhaus in Berlin, ursprünglich als einfaches Wechselgeschäft gegründet von Samuel B. (gest. 30. Dez. 1855), gewann in den seit den 1820er Jahren mit den Häusern Rothschild angeknüpften Beziehungen eine feste Stütze.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eisenbahnsubventionen — Eisenbahnsubventionen, die manchen privaten Eisenbahnunternehmungen zur Ermöglichung ihres Zustandekommens und ihres Betriebs vom Staate, von Provinzen, Kreisen, Gemeinden in irgend welcher Form gewährten Zuschüsse oder Unterstützungen. Eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ceylon — Ceylon. Der größte Teil des Eisenbahnnetzes von C. befindet sich in dem südlichen, weitaus fruchtbareren und daher für Pflanzungen hauptsächlich in Betracht kommenden Teile der Insel, von wo auch die Entwicklung der Eisenbahnen ausging. Früher… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Deutsche Eisenbahnen — Deutsche Eisenbahnen. Inhaltsübersicht: I. Geschichtliches. II. Der jetzige Stand des deutschen Eisenbahnwesens. A. Länge und Eigentumsverhältnisse. B. Bau und Betrieb. 1. Allgemeines. 2. Bauliche Anlagen. 3. Fahrzeuge. 4. Eisenbahnbetrieb. 5.… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»