Dagö


Dagö

Dagö (Dago, Dagen oder Dagden), eine zum russ. Gouv. Esthland, Kreis Hapsal, gehörige Insel, am Eingang des Finnischen Meerbusens, nördlich von der Insel Ösel, von der sie nur durch eine schmale Meerenge, den Sölasund, getrennt ist (s. Karte »Livland etc.«). Sie ist von N. nach S. 47 km lang, von O. nach W. etwa 55 km breit und hat 960,1 qkm (17,4 QM.) Flächeninhalt. Ihre Küsten sind durch Welleneinspülung sehr zerrissen und überall von Untiefen, Sandbänken und kleinen Eilanden umgeben, wodurch die Schiffahrt in der Nähe ihrer Ufer sehr gefährlich wird. Auf der äußersten Spitze des westlichen Vorgebirges, Dagerort genannt, steht deshalb ein Leuchtturm. Die Insel ist meist eben; an der Nordostküste und im Innern sind große Sümpfe (zusammen 14,000 Hektar), in denen man viele erratische Blöcke findet. Da das Erdreich im N. meist steinig ist und Wälder (besonders Kiefern) mehr als ein Viertel der Insel bedecken, ist nur der südliche und südwestliche Teil, der einen fruchtbaren, mergelhaltigen Boden zeigt, zum Anbau von Getreide geeignet. Die 16,000 Bewohner bestehen zu 3/4 aus Esthen, zu 1/4 aus Schweden und Deutschen und nähren sich von Ackerbau, Viehzucht, Fisch- und Robbenfang, Holzfällen, Kalkbrennen und einigem Handel, der sich in den beiden kleinen Hafenplätzen Hohenholm und Tiefenhafen konzentriert. Im Ort Kertell besteht eine ansehnliche Tuchfabrik. D. ward 1645 von Dänemark an Schweden und 1721 von letzterm an Rußland abgetreten.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dago — Saltar a navegación, búsqueda Dago es una historieta creada por Robin Wood (guionista) y Alberto Salinas (dibujante), publicada en Argentina entre 1983 y 1996 por Editorial Columba. Historia Dago es en realidad Cesar Renzi, un noble veneciano que …   Wikipedia Español

  • Dago — is an ethnic slur for people of Hispanic, Italian or Portuguese descent, used specifically in the US and Australia for Italians. Dago can also refer to: Dago in American/Italian culture can also be used as a term of endearment in the company of… …   Wikipedia

  • Dagö —   [schwedisch und deutsch], deutsch auch Dagden, estnisch Hiiumaa, russisch Chịuma [x ], zweitgrößte estnische Ostseeinsel (nach Ösel) vor der Küste Estlands, 965 km2, etwa 10 000 Einwohner. Dagö ist eine durch eiszeitlichen (quartäre)… …   Universal-Lexikon

  • Dagö — ist: der historische deutsche und schwedische Name der estnischen Insel Hiiumaa eine Band in Estland, siehe Dagö (Band) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Dagö — (Dago oder Dagden), esthnisch Hio ma, Insel in der Ostsee, nördl. von Ösel, zum russ. Gouv. Estland gehörig, 960 qkm, 14.000 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dago — Da go (d[=a] g[ o]), n.; pl. {Dagos} ( g[=o]z). [Cf. Sp. Diego, E. James.] A nickname given to a person of Spanish (or, by extension, Portuguese or Italian) descent. [U. S.] [1913 Webster] || …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Dago — Dago,   Volk in Afrika, Dadjo …   Universal-Lexikon

  • dago — 1823, from Sp. Diego James. Originally used of Spanish or Portuguese sailors on English or American ships; by 1900 it had broadened to include non sailors and shifted to mean chiefly Italian. James the Greater is the patron saint of Spain, and… …   Etymology dictionary

  • dago — ► NOUN (pl. dagos or dagoes) informal, offensive ▪ a Spanish, Portuguese, or Italian speaking person. ORIGIN from the Spanish forename Diego James …   English terms dictionary

  • dago — [dā′gō] n. pl. dagos or dagoes [prob. altered < earlier diego < Sp Diego, James] [also D ] Slang a person, often dark skinned, of Spanish, Portuguese, or, now esp., Italian descent: a term of hostility and contempt …   English World dictionary