Ciechánow


Ciechánow

Ciechánow (russ. Zjechanow), Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Plozk, an der Lidinia und der Eisenbahn Mlawa-Kowel (Weichselbahnen), hat eine Schloßruine, 3 kath. Kirchen, eine Synagoge, Branntweinbrennerei, Brauerei, einigen Handel und (1897) 10,664 Einw.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ciechanow — Ciechanów …   Deutsch Wikipedia

  • Ciechanów — Ciechanów …   Deutsch Wikipedia

  • Ciechanów — Escudo …   Wikipedia Español

  • Ciechanow — Ciechanów Ciechanów Hôtel de ville …   Wikipédia en Français

  • Ciechanów — Héraldique …   Wikipédia en Français

  • CIECHANOW — (Pol. Ciechanów), small town in central Poland. Jews were living in Ciechanow in 1569. Almost the entire community, of some 50 families, was annihilated in 1656 during the Polish Swedish war by the troops of stephan czarniecki . The census held… …   Encyclopedia of Judaism

  • Ciechanów —   [tɕɛ xanuf],    1) Kreisstadt in der Woiwodschaft Masowien, Polen, 125 m über dem Meeresspiegel, nördlich von Warschau, 45 600 Einwohner; Mittelpunkt eines Agrargebietes mit Lebensmittel (Zuckerfabrik, Brauerei), Holz , Baustof …   Universal-Lexikon

  • Ciechānow — Ciechānow, Stadt an der Lidinia im Kreise Przasznic des russisch polnischen Gouvernements Plock, in sumpfiger Gegend; 2400 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ciechanow — Ciechanow, russ. poln. Stadt, s. Zjechanow …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ciechanów — For other places with the same name, see Ciechanów (disambiguation). Ciechanów Castle of the Mazovian Dukes …   Wikipedia