Chodshent


Chodshent

Chodshent, Hauptstadt des gleichnamigen Kreises (22,803 qkm mit [1897] 186,612 Einw.) im Distrikt Samarkand des russisch-zentralasiat. Generalgouvernements Turkistan, nahe dem Einfluß des Chodscha Bakargan in den Sir Darja, unter 40°17' nördl. Br., hat 202 Moscheen, 24 Medressen, 40 Schulen, 5 Karawanseraien, ausgezeichnete Seiden- und Baumwollspinnereien und Webereien, Färbereien, Baumwollen-, Obst- und Weinbau und (1897) 30,076 Einw., meist Tadschik, Uzbeken und Russen. – C. gilt für die älteste Stadt Mittelasiens. Es bildet mit Dschisak und Ura Tjube und deren Umgebung eine Herrschaft, die zeitweise von unabhängigen Beks regiert wurde, von denen nur der Uzbeke Ak Buta-Bek Anfang des 18. Jahrh. genannt sei; er befestigte die Stadt und besserte die Zitadelle aus. Den Gulbach, die Wohnstätte der Beks, erbaute Schadman-Bek. Anfang des 19. Jahrh. wurde C. durch Alim-Chan von Chokand genommen; bald hatten es die Chokander, bald die Bocharen in Besitz, bis es 5. Juni 1866 von den Russen besetzt wurde.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.