Calais


Calais

Calais, 1) (spr. -lǟ) Seestadt im franz. Depart. Pasde-Calais, Arrond. Boulogne, liegt in einer Entfernung von 37 km Dover gegenüber, nahe der schmälsten Stelle des Kanals (Pas de C.), an dem hier mündenden Schiffahrtskanal von C. (von der Aa nach C. mit Abzweigung nach Guines und Ardres), ist Knotenpunkt an der Nordbahn und bildet mit der neuen. die ganze Stadt einschließenden Umwallung, der Zitadelle und vier detachierten Forts nebst vier Batterien eine Festung ersten Ranges.

Lageplan von Calais.
Lageplan von Calais.

Die Stadt besteht aus zwei, gegenwärtig durch den Binnenhafen getrennten Teiten, der früher allein von den Festungswerken umschlossenen Altstadt mit engen Straßen und einigen ältern Gebäuden, meist von flämischem Charakter, und dem südlich davon entstandenen, wesentlich der Industrie dienenden ausgedehnten Stadtteil St.-Pierre (bis 1885 selbständige Gemeinde). Die wichtigsten Bauwerke sind: die Hauptkirche Notre Dame, aus dem 15. Jahrh., mit schönem Hochaltar, die moderne Kirche St.-Pierre, das alte Rathaus mit dem Belfried und dem danebenstehenden alten Wartturm (guet), das Hotel de Guise. Die Einwohnerzahl von C. betrug 1901: 54,727 (als Gemeinde 59,743). Dieselben betreiben lebhafte Industrie, namentlich in Baumwollen- u. Seidentüll (1840 Stühle, jährlicher Produktionswert ca. 120 Mill. Frank, 16,300 Arbeiter, meist Frauen); ferner Fabrikation von Telegraphenkabeln und Telephondrähten, Fahrrädern, Automobilen, Zucker, Zwieback, Bierbrauerei etc.; auch Schiffbau, Herings- und sonstige Fischerei ist bedeutend. Der Hafen, der durch einen von zwei Dämmen eingefaßten Kanal zugänglich ist, umfaßt mehrere Bassins, darunter den Vorhafen, zwei Flutbassins (bassin de l'Ouest und bassin Carnot) und den die Altstadt südlich abschließenden Binnenhafen. C. steht im lebhaftesten Verkehr mit England, insbes. mit Dover und London; nach Dover fahren täglich 3–4 Dampfer, und die Zahl der von England nach Frankreich und umgekehrt Überfahrenden beträgt jährlich zusammen über 300,000, die der angekommenen Schiffe 1900: 2131 mit 818,803 Ton. Schafwolle, Seiden- und Baum wollen waren, Holz, Eisenerz, Kohlen sind die wichtigsten Einfuhrartikel, Seiden-, Wollen- und Baumwollenwaren, Garne, Wein, Zucker, Metallwaren etc. die wichtigsten Ausfuhrgegenstände. Der Außenhandel hatte 1901 einen Wert von 335 Mill. Frank (Einfuhr 123 Mill., Ausfuhr 212 Mill., im Spezialhandel 54, bez. 143 Mill.). C. ist auch wichtig als Warenentrepot, hat ein Handelsgericht und eine Handelskammer, ein Collège, eine Handels- und Industrieschule, ein stark besuchtes Seebad und ist Sitz mehrerer Konsulate fremder Staaten, darunter auch eines deutschen Vizekonsuls. Von C. führen unterseeische Telegraphenkabel nach Dover und nach Jütland. – Manche halten C. für den Portus Itius, von wo aus Cäsar nach Britannien überfuhr; doch ist das der westlich gelegene, jetzt versandete Hafen von Wissant. Im Mittelalter gehörte der Ort zur Grafschaft Boulogne und hieß bis ins 13. Jahrh. Scalus. Nach der Schlacht von Crecy belagerte Eduard III. 1346 C. und eroberte es 14. Aug. 1347. C. blieb im Besitz Englands bis 8. Jan. 1558, wo Franz von Guise die Stadt nahm. Seitdem erhielt das Gebiet der Stadt (Calaisis) oder die alte Grafschaft Oye nebst der angrenzenden Grafschaft Guines den Namen Pays reconquis und bildete eine eigne Unterstatthalterschaft der Picardie. Auf der Höhe von C. ward 29. Juli 1588 die spanische Armada zerstreut. Bei C. ward 21. Okt. 1639 die spanische Silberflotte durch Tromp fast vernichtet.

2) (spr. källis) Stadt in der Grafschaft Washington des nordamerikan. Staates Maine, am St.-Croix (Grenzfluß gegen Neubraunschweig), in dem die Flut bis hierher dringt, hat ein großes Stadthaus, Sägemühlen, Eisengießereien, Schiffswerften, eine Flotte von 10,000 Ton. und (1900) 7655 Einw.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Calais — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Calais (desambiguación). Calais Kales …   Wikipedia Español

  • Calais — Calais …   Deutsch Wikipedia

  • CALAIS — Sous préfecture du Pas de Calais, la ville de Calais était, avec 75 309 habitants lors du recensement de 1990, la plus peuplée du département (agglomération: 101 768 hab.). Port de mer situé au nord du cap Blanc Nez, au débouché de plusieurs… …   Encyclopédie Universelle

  • Calais — ? Calais …   Википедия

  • Calais — Calais, Stadt im französischen Departement gleiches Namens, liegt am äußersten Punkte der Nordküste von Frankreich und den Küsten Englands am nächsten. Calais hat nur 9000 Einwohner, ist aber ungemein belebt durch die aus England kommenden oder… …   Damen Conversations Lexikon

  • Calais — Calais, 1) Souspräfectur im französischen Departement Pas de Calais; 2) Stadt u. Festung daselbst, im Arrondissement Boulogne, an der schmalsten Stelle des Kanals (La Manche, Pas de Calais), der hier nur 7 Stunden breit ist (Überfahrt nach… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • CALAIS — Boreae ex Orithyia filius alatus, qui una cum Zethe fratre similiter alato cum Argonautis Colchos profectus est. Qua in expeditione cum a Phineo Rege humaniter eslent accepti, Harpyias, quae epulas eius foedabant, persequi constituerunt: quas cum …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Calais — Calais, ME U.S. city in Maine Population (2000): 3447 Housing Units (2000): 1921 Land area (2000): 34.043047 sq. miles (88.171082 sq. km) Water area (2000): 5.980995 sq. miles (15.490704 sq. km) Total area (2000): 40.024042 sq. miles (103.661786… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Calais, ME — U.S. city in Maine Population (2000): 3447 Housing Units (2000): 1921 Land area (2000): 34.043047 sq. miles (88.171082 sq. km) Water area (2000): 5.980995 sq. miles (15.490704 sq. km) Total area (2000): 40.024042 sq. miles (103.661786 sq. km)… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Calais — (Calä), franz. Festung und Hafenstadt im Depart. des Pas de Calais, welche Meerenge hier nur 7 Stdn. breit ist, daher hier die kürzeste Ueberfahrt nach der engl. Küste. C. hat 11000 E., einen seichten, nicht ganz sicheren Hafen, ein Hauptzollamt …   Herders Conversations-Lexikon