Calămus [2]


Calămus [2]

Calămus L. (Rotang, Rottang), Gattung der Palmen, hochkletternde, selten aufrechte Palmen mit bis 150 m langen, schwachen, glatten, glänzenden, geringelten Stengeln, gefiederten Blättern mit stacheligen Stielen, Rippen oder Fiedern und bei einigen in einen peitschenförmigen, dornig gestachelten Anhang sich verlängernden Blattstielen (s. C. adspersus auf Tafel »Palmen IV«, Fig. 5). Mittels dieser Organe befestigen sich die klimmenden Palmen zwischen andern Pflanzen, erreichen so trotz des schwachen Stengels bedeutende Höhen und bilden oft undurchdringliche Geflechte. Die Blüten sind polygam, monözisch oder diözisch und stehen auf schlanken Ästen des zweizeilig wiederholt verzweigten Kolbens, der oft in eine lange Geißel ausläuft. Die haselnußgroße Frucht gleicht einem umgekehrten Tannenzapfen, ist braun, rot oder gelblich, schuppig und ein-, bisweilen zweisamig. Etwa 200 Arten im indischen Florenreich, am zahlreichsten auf Malakka, den Sundainseln und vielleicht Neuguinea, finden sich auch noch im tropischen Australien, eine Art in Afrika. C. Draco Willd. (Daemonorops Draco Bl., Drachenblutpalme) überrankt auf Sumatra und den Malaiischen Inseln die Bäume und liefert wahrscheinlich die weißen und braunen Manila-Drachenrohre. Die Früchte sind etwas größer als Kirschen, zur Zeit der Reise mit einem roten Harz bedeckt und liefern das Drachenblut. C. Rotang L., C. rudentum Lour. C. Royleanus Griff., C. equestris Willd. (s. Tafel »Industriepflanzen II«, Fig. 5) und andre weithin wuchernde Arten auf dem Kontinent und auf den Inseln liefern das Spanische Rohr, C. Scipionum Lour. die Malakkaröhrchen. Besonders hart ist C. montanus And., im Himalaja bis 2000 m Meereshöhe; aus ihren Stämmen baut man Hängebrücken und benutzt sie auch zu Tauen, Möbeln etc. Die jungen Sprosse vieler Arten werden roh und gekocht gegessen, die sauren Früchte einiger Arten wie Tamarinden benutzt. Die Calamusarten bilden eine Zierde der Palmenhäuser, aber sie sind ziemlich empfindlich und als Zimmerpflanzen kaum zu erhalten.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Calamus — Saltar a navegación, búsqueda Para género botánico, véase Calamus (palma). ? Calamus Calamus bajonado …   Wikipedia Español

  • Calamus — may mean:*Calamus (Kalamos), a figure in Greek mythology who turned into a reed out of grief for his young male lover Karpos, who drowned;Botany and zoology *Sweet Flag ( Acorus calamus ), a tall wetland plant *Calamus (palm), a genus of rattan… …   Wikipedia

  • calamus — CALÁMUS s.n. 1. Partea bazală, goală în interior, a unei pene. 2. Tip de tulpină neramificată, asemănătoare părului. 3. Instrument de scris antic, din tulpină de stuf. (din lat. calamus < gr. kálamos = tulpină, tub (de scris)) [def. 1., 2. MDN …   Dicționar Român

  • Calamus — ist die latinisierte Form des griechischen Worts Kalamos (κάλαμος, „Schreibrohr“) und bezeichnet: den lateinischen Begriff für das Schreibrohr Davon abgeleitet: Calamus (Programm), ein bekanntes rahmenorientiertes Layout und DTP Programm Calamus… …   Deutsch Wikipedia

  • Calamus — Cal a*mus, n.; pl. {Calami}. [L., a reed. See {Halm}.] 1. (Bot.) The indian cane, a plant of the Palm family. It furnishes the common rattan. See {Rattan}, and {Dragon s blood}. [1913 Webster] 2. (Bot.) A species of {Acorus} ({Acorus calamus}),… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • calamus — Cal a*mus, n.; pl. {Calami}. [L., a reed. See {Halm}.] 1. (Bot.) The indian cane, a plant of the Palm family. It furnishes the common rattan. See {Rattan}, and {Dragon s blood}. [1913 Webster] 2. (Bot.) A species of {Acorus} ({Acorus calamus}),… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Calamus — Calamus, IA U.S. city in Iowa Population (2000): 394 Housing Units (2000): 173 Land area (2000): 0.487306 sq. miles (1.262116 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.487306 sq. miles (1.262116 sq. km)… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Calamus, IA — U.S. city in Iowa Population (2000): 394 Housing Units (2000): 173 Land area (2000): 0.487306 sq. miles (1.262116 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.487306 sq. miles (1.262116 sq. km) FIPS code:… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • calamus — [kal′ə məs] n. pl. calami [kal′əmī΄] [ME < L < Gr kalamos, a stalk, reed, stubble < IE base * k̑olem , stalk, reed > Ger halm, L culmus] 1. SWEET FLAG 2. any of a genus (Calamus) of climbing palms of the Old World that yield rattan 3 …   English World dictionary

  • Calămus [1] — Calămus (lat.), 1) Halm. od. Stängel; bes. des Schilfes od. Rohres; daher 2) Schreibrohr, s.u. Schreibmaterialien …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Calămus [2] — Calămus (Cal. L., Rottang), Pflanzengattung der Fam. der Palmae Lepidocaryinae Pinnatifrondes, zur 6. Kl. 1. Ordn. L., polygamischzweihäusig, mit dreispaltigem Kelche, tief dreitheiliger Blumenkrone, 6 am Grunde verwachsenen Staubgefäßen, einem… …   Pierer's Universal-Lexikon