Bresche


Bresche

Bresche (Sturmlücke), die Öffnung, die der Feind durch Geschütz oder Minen in einem Festungswerk herstellt, um den Sturmkolonnen den Weg in das Innere zu bahnen. Man baute Breschbatterien in der Glaciskrönung den Facen der Bastione (Raveline etc.) gerade oder schräg gegenüber (also auf 60 m), um die Futtermauer zu zerstören und durch die nachstürzende Erde eine Rampe von etwa 35° herzustellen. In diesem Fall ist die B. gangbar, wenn nicht stehengebliebene Mauertrümmer oder vom Verteidiger angebrachte Hindernisse sie ungangbar machen. Nach Verbesserung der Waffen mußte man die Mauer aus größerer Entfernung mit dem indirekten Schuß zu treffen suchen und bediente sich dazu der 25- und 50pfündigen Haubitzen (bei sehr kleinem Fallwinkel der 25pfündigen Bombenkanonen), die auf etwa 700 m aufgestellt wurden. Durch die kurze 15 cm-Kanone stellte man auf 1000–1200 m die B. her (1870), da man aber in neuen Befestigungen das Mauerwerk unter immer steuerm Winkel gegen indirekten Schuß deckte, mußte der Gegner sich auf größere Entfernungen aufstellen und unter Umständen den 21 cm-Mörser, in schwierigsten Fällen die kurze 21 cm-Kanone anwenden. – Der Grundsatz, daß der Kommandant einer Festung gerechtfertigt sei, wenn er nach Herstellung einer gangbaren B. kapitulierte, wurde schon von Carnot für unrichtig erklärt.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bresche — in einem Festungswall des 17. Jahrhunderts Eine Bresche ist eine Lücke, die von Angreifern in eine Burg oder Festungsmauer gerissen wird, um einen Sturmangriff zu ermöglichen. Die Bezeichnung kam zu Beginn des 17. Jahrhunderts auf und wurde von… …   Deutsch Wikipedia

  • Bresche — Bresche: Das seit etwa 1600 bezeugte Substantiv ist eigentlich ein militärisches Fachwort des Festungs und Belagerungskampfes. Es bezeichnete ursprünglich die aus einer Festungsmauer herausgeschossene Öffnung, als Ersatzwort für frühnhd. lucke.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Bresche — Sf std. (16. Jh.) Entlehnung. Als militärisches Fachwort entlehnt aus frz. brèche gleicher Bedeutung. Dieses ist seinerseits wohl aus einem westfränkischen Wort aus der Sippe von brechen entlehnt. Vor Bresche wurde in frühneuhochdeutscher Zeit… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Bresche — Bresche, 1) die Öffnung, welche vom Feinde in den Wall einer belagerten Festung geschossen wird, um denselben ersteigen u. erstürmen zu können; darüber, wie über die Anlage der Breschbatterien, s. Festungskrieg; 2) so v.w. Breccie …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bresche — Bresche, Sturmlücke, ein durch das grobe Geschütz in einem Festungswerke bewirkte Lücke, welche wenigstens so breit sein muß, daß 18–20 Mann neben einander dieselbe besteigen können …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bresche — Bresche,die:1.⇨Lücke(1)–2.⇨Durchbruch(1)–3.eineB.schlagen:⇨durchbrechen(I,2);eineB.schlagen|für|:⇨fördern(1);indieB.springen/treten:⇨aushelfen;sichindieB.werfen:⇨eintreten(7,a) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bresche — In die Bresche springen (treten): für jemanden einspringen (in gefährlicher Lage), eine Lücke ausfüllen, mit seinem Körper die Lücke schließen: Bresche legen (schlagen): Bahn brechen; vgl. französisch ›faire une brèche‹.{{ppd}}    Arnold… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Bresche — *1. Eine Bresche in die Pastete machen. Einen Vorrath angreifen. *2. Er hat Bresche geschossen. Holl.: Hij heeft bres geschoten. (Harrebomée, I, 89.) *3. Für jemand in die Bresche springen (oder: sich für einen in die Bresche stellen). Holl.:… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Bresche — Bre|sche [ brɛʃə]: in den Wendungen für jmdn., etwas eine Bresche schlagen: für jmdn., etwas durch das Beseitigen von Widerständen den Weg frei machen, sich für jmdn., etwas erfolgreich einsetzen; für jmdn. in die Bresche springen: für jmdn.… …   Universal-Lexikon

  • Bresche — Brẹ·sche die; meist in 1 (für jemanden) in die Bresche springen; sich (Akk) für jemanden in die Bresche werfen jemandem in einer Notlage helfen 2 für jemanden eine Bresche schlagen durch intensives Bemühen jemandem zum Erfolg verhelfen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache