Brahe [2]


Brahe [2]

Brahe, altes schwed. Adelsgeschlecht, seit 1561 gräflich, mit vielen hervorragenden Mitgliedern. Erwähnt seien: 1) Per der ältere, geb. 1520, gest. 1590, von seinem Oheim Gustav I. (s.d.) 1544 zum Reichsrat, von seinem Vetter Erich XIV. (s.d.) 1561 zum Grafen von Wisingsborg, von seinem Vetter Johann III. (s.d.) 1569 zum Reichsdrosten ernannt, neigte später zum Katholizismus, setzte Peder Svarts Chronik Gustavs I. fort (hrsg. von O. Ahnfeld, Lund 1896–97) und verfaßte 1585 ein Handbuch »Oeconomia« (Wisingsb. 1677) für junge Edelleute.

2) Ebba, Tochter des Reichsdrosten Magnus B. (1564–1633), Enkelin des vorigen, geb. 15. März 1596, gest. 5. Jan. 1674, war Gustav Adolfs II. Jugendliebe, an die er Briefe und Lieder richtete, von denen sich einige Überreste erhalten haben. Da politische Rücksichten eine Ehe verhinderten, heiratete sie 1618 Graf Jakob de la Gardie (s.d.).

3) Per der jüngere, schwed. Staatsmann und Feldherr, Enkel von B. 1), geb. 18. Febr. 1602 auf Rydboholm bei Stockholm, gest. 12. Sept. 1680 auf Bogesund, durch gründliche Studien und weite Reisen gebildet, focht 1626–29 in Preußen, 1630–31 in Deutschland als Reiteroberst mit Auszeichnung im Gefolge Gustav Adolfs, nach dessen Tod er, seit 1630 Reichsrat, in einen gewissen Gegensatz zum Reichskanzler A. Oxenstierna trat. 1635 leitete er die Waffenstillstandsverhandlungen mit Polen. 1637 ging er als Generalgouverneur nach Finnland (s.d., Geschichte), für dessen soziale, wirtschaftliche, kirchliche und geistige Hebung er eifrig wirkte. 1640 nach Schweden heimgekehrt, ward er 1641 Reichsdrost und Mitglied der Vormundschaftsregierung Christinens. 1648–54 von neuem finnländischer Generalgouverneur, spielte er seit 1660 unter den Vormündern Karls XI. anfangs die erste Rolle. Später trat er jedoch mehr in den Hintergrund und beschäftigte sich zumeist mit der Verwaltung seiner großen Besitzungen, wo er wie ein Fürst schaltete. In Åbo, wo er 1640 die Universität gründete, deren Kanzler er 1646–80 war, ward ihm 1887 ein Standbild errichtet. Vgl. Tigerstedt: Administratio Fenniae Petri B. (Helsingf. 1846) und »Ur Per Brahes brefvexling« (Helsingf. u. Åbo 1880–1888, 2 Bde.); »Per Brahes minne« (1880). Seine Briefe 1633–51 an A. Oxenstierna in Bd. 3 von »A. Oxenstiernas skrifter och brefvexling« (Stockh. 1890) hat Sondén veröffentlicht.

4) Nils, Infanteriegeneral, Bruder des vorigen, geb. 14. Okt. 1604, gest. 21. Nov. 1632 in Naumburg, 1620 Page bei Gustav Adolf, in dessen Gefolge er 1621 die Belagerung und Eroberung Rigas mitmachte, tat sich 1626–27 in Preußen, 1628 als Oberst bei der Verteidigung Stralsunds durch Tapferkeit hervor und begleitete den König seit 1630 auf seinen Zügen in Deutschland. Seit 1631 befehligte er die königliche Leibgarde, die »gelbe Brigade«, die er bei Würzburg, Nürnberg und Lützen, wo er tödlich verwundet ward, zum Siege führte.

5) Erik, Ururenkel des vorigen, geb. 25. Juni 1722 zu Stockholm, wo er 23. Juli 1756 enthauptet ward, war seit 1752 Oberst der Leibgarde zu Pferde und 1756 eins der Häupter der mißlungenen Verschwörung zur Erweiterung der Königsmacht in Schweden (s.d., Geschichte).

6) Magnus, Generalleutnant u. Reichsmarschall, Enkel des vorigen, geb. 2. Sept. 1790 auf Rydboholm, gest. 16. Sept. 1844, kämpfte 1813–14 als Offizier im Gefolge des Kronprinzen Karl XIV. Johann (Bernadotte), nach dessen Thronbesteigung er, besonders seit 1828, als mächtiger Günstling einen bedeutenden Einfluß auf die Staatsgeschäfte übte.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brahe — may also refer to the German name of the Brda river in Poland. Brahe (originally Bragde ) is the name of a Scanian noble family that was influential in both Danish and Swedish history but has its family roots in Swedish origin. The first member… …   Wikipedia

  • BRAHE (T.) — C’est par son prénom que le célèbre astronome danois Tycho Brahe a été universellement cité au XVIIe siècle, et très souvent par la suite. Le système auquel il a laissé son nom et dans lequel le Soleil tourne autour de la Terre immobile tandis… …   Encyclopédie Universelle

  • Brahe — steht für: Brahe (Geschlecht), zwei dänische bzw. schwedische Adelsgeschlechter der deutsche Name des Flusses Brda in Polen Personen: Ebba Brahe (1596–1674), schwedische Hofdame und Geschäftsfrau Joakim Brahe († 1520), schwedischer Adliger und… …   Deutsch Wikipedia

  • Brahé — Brahe Brahe, noble famille du Danemark et de la Suède. La branche danoise a produit le célèbre astronome Tycho Brahe. De la branche suédoise sortirent deux rois, Waldemar et Magnus Ladulos, ainsi qu un grand nombre d hommes d État, entre autres… …   Wikipédia en Français

  • Brahe [2] — Brahe, altes Geschlecht in Schweden u. Dänemark, das von Mohammer, einem Anverwandten König Swerkers des Älteren um 1138 seinen Ursprung herleitet u. deren Stammhaus (Brahehus) noch in Ruinen auf einem Berge bei Grenna, am OUser des Wettersees,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brahe [1] — Brahe, 1) Fluß in Preußen; entspringt bei Georgendorf in Pommern, fließt südwärts, wird bei Bromberg, wo er mit der Netze durch einen Kanal verbunden ist, schiffbar u. fällt bei Fordon in die Weichsel; 2) Nebenfluß der Warthe in Polen u. der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brahe [1] — Brahe, linker Nebenfluß der Weichsel in Westpreußen, kommt aus einem See jenseit der pommerschen Grenze bei Rummelsburg, fließt durch mehrere Seen, nimmt den Chotzen, die Kamionka und Zempolna auf, tritt unweit Bromberg durch den Bromberger Kanal …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brahe [3] — Brahe, 1) Tycho (Tyge), Astronom, geb. 14. Dez. (alten Stils) 1546 zu Knudstrup in Schonen, gest. 24. Okt. (neuen Stils) 1601 in Prag, studierte zu Kopenhagen und Leipzig Rechtswissenschaft, beschäftigte sich aber auch mit Astronomie und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brahe — Brahe, l. Nebenfluß der Weichsel, entspringt bei Rummelsburg (Pommern), durchfließt fünf Seen und mündet, 195 km lg., unterhalb Bromberg. Durch den Bromberger Kanal mit der Netze (Oder) verbunden …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Brahe [2] — Brahe, schwed. Adelsgeschlecht. Per B., geb. 18. Febr. 1602, Gustav II. Adolfs Begleiter in dessen Feldzügen, Gouverneur Finnlands, Begründer der Universität Åbo, Reichsdrost, Mitglied der Vormundschaften für Christine und Karl XI., gest. 12.… …   Kleines Konversations-Lexikon