Zinkblende


Zinkblende

Zinkblende (Blende, Sphalerit), Mineral, ist Schwefelzink ZnS mit 67 Proz. Zink, für das gewöhnlich in den dunklern Varietäten Eisen (bis 28 Proz. FeS) eintritt, zuweilen auch etwas Mangan, Kadmium, Indium und Gallium. Z. findet sich in regulären, nach den Flächen des Rhombendodekaeders gut spaltenden Kristallen sowie in derben, blätterigen, körnigen, auch faserigen oder stängeligen (Strahlenblende) Aggregaten, zuweilen feinfaserig mit schaliger Absonderung (Schalenblende, Leberblende), stalaktitisch, auch wohl als Versteinerungsmittel. Z. ist gelb, braun, schwarz, seltener ölgrün, rot, farblos, in den hellern Varietäten durchsichtig bis durchscheinend, sonst undurchsichtig, diamant- oder fettglänzend; Härte 3,5–4, spez. Gew. 3,9–4,2. Z. findet sich (namentlich zusammen mit Bleiglanz) auf Erzgängen (Oberharz, Erzgebirge, Ems, Přibram, Schemnitz, Kremnitz, Kapnik etc.), seltener auf Lagern in Kalk und Dolomit mit Galmei und Brauneisen neben Bleiglanz (Stolberg bei Aachen, Iserlohn, Oberschlesien, Raibl, Nordspanien, Algerien, Nordamerika) und im Gneis (Ammeberg in Schweden). Z. dient zur Darstellung von Zink, Zinkvitriol und Schwefelsäure, die Kadmium haltenden Varietäten auch zur Gewinnung dieses Elements. Vgl. Wurtzit.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zinkblende — (Blende, Sphalerit), Mineral, Schwefelzink ZnS mit 67% Zn und kleinen Mengen von Kupfer, Mangan, Silber, Zinn u.s.w. Kristallisiert regulär; derb, körnig; gelb, braun, schwarz oder grün; durchsichtig bis undurchsichtig. Strich gelb oder braun;… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Zinkblende — (Blende, Sphalerit), Mineral, krystallisirt im regulären System, meist krystallinische Massen, blätterig, strahlig, faserig, von schaliger Zusammensetzung (Schalenblende); spröde, Härte 3 bis 4, specifisches Gewicht 3,9 bis 4,2; braun, röthlich …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zinkblende — Zinkblende, Blende, Sphalerit, reguläres, meist braunes oder schwarzes glasglänzendes Mineral, Schwefelzink, oft Schwefeleisen, Schwefelkadmium, Thallium, Gallium enthaltend; auf Zink und Zinkvitriol verarbeitet …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zinkblende — Sphalerit (Zinkblende) Chemische Formel ZnS Mineralklasse Sulfide, Sulfosalze; Metall:Schwefel, Selen, Tellur=1:1 II/C.01 10 (8. Aufl.) ; 2.CB.05 (9. Aufl.) (nach Strunz) 2.8.2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Zinkblende — Zịnk|blen|de 〈f. 19; unz.; Min.〉 braunes, metallisch glänzendes Mineral * * * Zịnk|blen|de [↑ Blende], die; , n; Syn.: Sphalerit: als wichtigstes Zinkerz ein gelbes, rotes, grünes, braunes, graues bis schwarzes Zinksulfidmineral (ZnS), dessen… …   Universal-Lexikon

  • Zinkblende — sfaleritas statusas T sritis radioelektronika atitikmenys: angl. sphalerite vok. Sphalerit, m; Zinkblende, f rus. сфалерит, m; цинковая обманка, f pranc. blende, f; sulfure de zinc, m …   Radioelektronikos terminų žodynas

  • Zinkblende — Zịnk|blen|de 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.; Min.〉 braunes, metallisch glänzendes Mineral …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • zinkblende — zink|blen|de sb., n (et mineral) …   Dansk ordbog

  • Zinkblende — Zịnk|blen|de …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Zinkblende-Gitter — Elementarzelle von Sphalerit (ZnS, Zinkblende) Die Zinkblende Struktur beschreibt einen Kristallstrukturtyp, in dem eine Reihe von schwach polarisierten Ionenverbindungen kristallisieren. Aufgrund der Ionenradienverhältnisse in der Zinkblende… …   Deutsch Wikipedia