Walhalla [2]


Walhalla [2]

Walhalla, großartiger Marmorbau auf einer Anhöhe, etwa 8 km unterhalb Regensburg, bei Donaustauf, an der Donau, eine Schöpfung des Königs Ludwig I. von Bayern, 1830–41 errichtet. Der Entwurf dazu rührt von Leo v. Klenze her. Von dem Fuß der Anhöhe steigen 250 Marmorstufen bis zu den mächtigen, terrassenförmig aufgebauten Substruktionen des Tempels. Der ganze Bau hat eine Länge von 138, eine Breite von 91 und eine Höhe von mehr als 60 m. Der Tempel selbst ist 20 m hoch bei einer Länge von 74 und einer Breite von 35 m. Er ist aus Untersberger hellgrauem Marmor erbaut und wird von 52 kannelierten dorischen Säulen getragen. An beiden Frontseiten sind die Giebelfelder mit herrlichen Marmorstatuen durch Schwanthaler geschmückt: im vordern Giebel (teilweise nach einem Entwurf von Rauch) eine kolossale Germania nebst 15 symbolischen Figuren, an die Wiederherstellung Deutschlands nach dem Kampfe gegen Napoleon I. erinnernd; im hintern Giebel 15 Figuren, die Hermannsschlacht darstellend (s. Tafel »Bildhauerkunst XVI«, Fig. 1). Das Innere des Gebäudes, die eigentliche Cella, die ihr Licht durch Öffnungen in der mit Bronzeplatten und Goldverzierungen reichgeschmückten Decke erhält, bildet ein längliches Viereck, das in drei Abteilungen gesondert wird, von denen die mittlere zwei sitzende, die beiden andern je zwei stehende Siegesgöttinnen (von Rauch) enthalten. Rings um die Wand zieht sich ein Marmorfries, der Deutschlands Urgeschichte, nach Entwürfen des Bildhauers J. M. Wagner, in Relief enthält. Unter dem Fries an der Wand stehen auf Konsolen und Postamenten die 163 Marmorbüsten der Walhallagenossen, ausgezeichneter Deutscher, in zwei Reihen übereinander. Von denen (64), deren Bildnisse man nicht besitzt, prangen die Namen in glänzenden Buchstaben an den Wänden oder dem Fries. Vgl. König Ludwig I., Walhallas Genossen (2. Aufl., Münch. 1847), und die Beschreibungen der W. von A. Müller (33. Aufl., Regensb. 1898) und Schratz (8. Aufl., das. 1904).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Walhalla — may mean: *The Walhalla temple, German Hall of Fame, inaugurated 1842 *Walhalla orden, a Finnish secret society founded 1783Places: *United States **Walhalla, Michigan **Walhalla, North Dakota **Walhalla, South Carolina **Walhalla, Texas… …   Wikipedia

  • walhalla — ou Val Hall dans la myth. scandinave, domaine céleste d Odin et séjour des héros morts au combat. ⇒WALHALLA, subst. masc. MYTH. SCAND. ET GERM. Séjour éternel d Odin (Wotan) où les guerriers tués au combat ou dans une action héroïque continuent… …   Encyclopédie Universelle

  • walhalla — WALHÁLLA s.f. (În mitologia germanică şi scandinavă) Locaşul zeilor şi al eroilor. – Din germ. Walhalla. Trimis de cata, 27.02.2002. Sursa: DEX 98  walhálla s. f. Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar ortografic  WALHÁLLA f. (în… …   Dicționar Român

  • Walhalla — Walhalla, ND U.S. city in North Dakota Population (2000): 1057 Housing Units (2000): 556 Land area (2000): 1.052368 sq. miles (2.725621 sq. km) Water area (2000): 0.016797 sq. miles (0.043503 sq. km) Total area (2000): 1.069165 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Walhalla, ND — U.S. city in North Dakota Population (2000): 1057 Housing Units (2000): 556 Land area (2000): 1.052368 sq. miles (2.725621 sq. km) Water area (2000): 0.016797 sq. miles (0.043503 sq. km) Total area (2000): 1.069165 sq. miles (2.769124 sq. km)… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Walhalla, SC — U.S. city in South Carolina Population (2000): 3801 Housing Units (2000): 1705 Land area (2000): 3.712746 sq. miles (9.615967 sq. km) Water area (2000): 0.045540 sq. miles (0.117948 sq. km) Total area (2000): 3.758286 sq. miles (9.733915 sq. km)… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Walhalla — Wal*hal la, n. [Cf. G. walhalla, See {Valhalla}.] See {Valhalla}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Walhalla — (vom altnordischen Val, d.i. Leiche, Tod, u. Halla, d.i. Raum, Ort), 1) der Aufenthaltsort der gefallenen Helden, s.u. Nordische Mythologie IV. 2) (Tempel deutscher Ehren), das dem Gedächtniß ausgezeichneter Deutschen auf einem 304 Fuß hohen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Walhalla [1] — Walhalla (altnord. Walholl, »Halle der Erschlagenen«, vgl. Wal), in der nord. Mythologie der Aufenthaltsort für die in der Schlacht Gefallenen, eine glänzende Halle in Gladsheim (s. Asgard), umgeben von dem Hain Glasir. Vor der Halle hing als… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Walhalla — Walhalla, eigentlich Walhalle (altnord. Valhöll), in der nordischen Mythologie der Aufenthaltsort für die in Schlachten Gefallenen. Danach benannt die von Ludwig I. von Bayern nach Klenzes Entwürfen 1830 42 bei Donaustauf erbaute marmorne… …   Kleines Konversations-Lexikon