Vulkān [2]


Vulkān [2]

Vulkān, Maschinenbau-Aktiengesellschaft in Bredow bei Stettin, 1856 hervorgegangen aus einer von Früchtenicht und Brock gegründeten Maschinenfabrik. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb dieser inzwischen erweiterten Fabrik in Verbindung mit Eisen- und Metallgießerei, Kesselschmiede, Schiffbauerei und den dazugehörigen Fabrikgeschäften, ferner die Anlage und der Betrieb von Eisenwerken, von Trockendocks sowie der Lokomotivenbau. Der Werftbetrieb liefert alle Arten von Schiffen, bis zu den größten Ozeandampfern. Um ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten, schloß die Gesellschaft im Januar 1906 mit der Freien Hansestadt Hamburg einen Vertrag ab, wonach der Gesellschaft ein Gelände von 23 Hektar zur Errichtung einer Zweigniederlassung an der Nordsee pachtweise überlassen wurde. Im Geschäftsjahr 1906 wurden an größern Objekten fertiggestellt, bez. abgeliefert zwei Torpedojäger für die griechische Marine, der Doppelschraubendampfer Kaiserin Auguste Viktoria, der Fracht- und Passagierdampfer Navarra und der Reichspostdampfer Prinz Ludwig, ferner 75 Lokomotiven etc. Die Gesamtablieferungen betrugen 1906: 30,07 Mill. Mk. Die Arbeiterzahl schwankte zwischen 6134 und 6424, an Löhnen wurden bezahlt 7,7 Mill. Mk. Das Grundkapital der Gesellschaft betrug Ende 1906: 10 Mill. Mk., ferner waren etwa 7 Mill. Mk. Reserven und Fonds vorhanden. Die Kreditoren und Avalverpflichtungen betrugen 26,8 Mill. Mk. An Dividenden wurden in den letzten Jahren regelmäßig 14 Proz. bezahlt.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vulkan — Vulkan …   Deutsch Wörterbuch

  • vulkan — vùlkān m <G vulkána> DEFINICIJA 1. geogr. otvor, krater u Zemljinoj kori kroz koji tijekom aktivnosti izbijaju lava, piroklastično kamenje, usijane stijene, pepeo i plinovi [izbio vulkan; proradio vulkan] 2. brdo koje se stvorilo od… …   Hrvatski jezični portal

  • vùlkān — m 〈G vulkána〉 1. {{001f}}geogr. otvor, krater u Zemljinoj kori kroz koji tijekom aktivnosti izbijaju lava, piroklastično kamenje, usijane stijene, pepeo i plinovi [izbio ∼; proradio ∼] 2. {{001f}}brdo koje se stvorilo od materijala izbačenih iz… …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • Vulkan — Sm std. (17. Jh.) Onomastische Bildung. Neubildung zu l. Vulcānus, dem Namen des Gottes der Feuerflamme. Adjektiv: vulkanisch.    Ebenso nndl. vulkaan, ne. volcano, nfrz. volcan, nschw. vulkan, nnorw. vulkan. ✎ Weimann, K. H. DWEB 2 (1963), 407;… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Vulkan — Vulkān, genit. s, plur. e, in der Mythologie, der bekannte Gott des Feuers und der Schmiede. Sehr unschicklich ist es, wenn einige einen Feuer speyenden Berg, nach dem Vorgange der Franzosen, einen Vulkan nennen wollen. Warum nicht lieber… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Vulkan — Vulkan, s. Vulcanus …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vulkān [1] — Vulkān, von Leverrier vorgeschlagener Name für einen angeblichen intramerkuriellen Planeten, dessen Existenz durch Leverriers Untersuchungen über die Bewegung des Merkur wahrscheinlich gemacht wurde. Von mehreren Seiten wurden angebliche… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Vulkan — Vulkan, Planet, s. Intramerkurieller Planet …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Vulkan [2] — Vulkān, ital. Gottheit, s. Vulcanus …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Vulkan — (Mythologie), siehe Häphästos …   Damen Conversations Lexikon