Vincennes


Vincennes

Vincennes, 1) (spr. wängßénn') Stadt und östlicher Vorort von Paris, im franz. Depart. Seine, Arrond. Sceaux, an der Ostbahn (Linie Paris-Verneuill-'Etang), durch Straßenbahn mit Paris verbunden (s. die Karte bei »Paris«, S. 440), bekannt durch das Schloß, das, im 12. Jahrh. gegründet, häufig Residenz der französischen Könige war, dann als Staatsgefängnis benutzt, 1832 zu einem Fort der innern Befestigungslinie von Paris umgeschaffen und 1839 durch ein östlich angebautes Fort verstärkt wurde. In dem Wallgraben wurde 21. März 1804 der Herzog von Enghien (s. d.) erschossen. Zum Schloß gehören eine hübsche gotische Kapelle und ein 52 m hoher Turm, der eine schöne Aussicht darbietet. Südlich von V. erstreckt sich bis zum rechten Marneufer der 954 Hektar große Wald (Bois de V.), der seit 1866–67 in eine Parkanlage (s. Paris, S. 440) umgewandelt wurde und drei Seen mit Inseln, einen Infanterie-Exerzierplatz, eine Artillerieschießstätte, eine Rennbahn und eine Feuerwerkerschule umschließt. V. hat ein Denkmal des Generals Daumesnil, ein Militärspital, eine Artillerie- und eine Militäradministrationsschule, eine Handelsschule, Fabriken für Kautschuk, chemische Produkte, Patronen, Musikinstrumente etc. und (1906) 34,185 Einw. Vgl. Varaville, Histoire du château de V. (Par. 1900); Lemarchand, Le château royal de V. (das. 1907); de Fossa, Le château historique de V. (das. 1908, 2 Bde.). – 2) (spr. winnßens) Hauptstadt der Grafschaft Knox im nordamerikanischen Staat Indiana, am Ostufer des schiffbaren Wabash (s. d.) und an mehreren Bahnen, Sitz eines katholischen Bischofs, hat eine kath. Kathedrale und Waisenhaus, Universität, höhere Schulen, Mühlen, Maschinen- und Werkzeugfabriken, Eisengießereien, Eisenbahnwerkstätten, Kohlengruben und (1900) 10,249 Einw. Der Ort wurde 1702 von französischen Kanadiern als Handelsposten gegründet.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vincennes — Escudo …   Wikipedia Español

  • Vincennes — Vincennes …   Deutsch Wikipedia

  • Vincennes —   [vɛ̃ sɛn], Stadt im Département Val de Marne, unmittelbar östlich von Paris, 42 300 Einwohner; Universität (gegründet 1968, jetzt Universität Paris VIII); Elektro , Foto , Parfüm , Druckindustrie, Maschinenbau. Im parkartigen Bois de Vincennes …   Universal-Lexikon

  • Vincennes — Vincennes, IN U.S. city in Indiana Population (2000): 18701 Housing Units (2000): 8574 Land area (2000): 7.136925 sq. miles (18.484550 sq. km) Water area (2000): 0.068011 sq. miles (0.176147 sq. km) Total area (2000): 7.204936 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Vincennes, IN — U.S. city in Indiana Population (2000): 18701 Housing Units (2000): 8574 Land area (2000): 7.136925 sq. miles (18.484550 sq. km) Water area (2000): 0.068011 sq. miles (0.176147 sq. km) Total area (2000): 7.204936 sq. miles (18.660697 sq. km) FIPS …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Vincennes — (spr. Wängsenn), 1) (vor der Revolution La Pisotte), befestigter Marktflecken u. Cantonshauptort im Arrondissement Sceaux des französischen Departements Seine, 1/2 Stunde östlich von Paris; Porzellanfabrik, Webereien; das alte, schon Mitte des 14 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vincennes — (spr. wängßénn), Stadt und östl. Vorort von Paris [Karte: Frankreich I, 3], (1901) 31.405 E., Fort, Arsenal, Artillerie und Schießschule, berühmtes Schloß und Park (921 ha, Manöverfeld) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Vincennes [2] — Vincennes (spr. winnßénns), Ort im nordamerik. Staate Indiana, am Wabash River, (1900) 10.249 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Vincennes — (wängsänn), Flecken bei Paris mit festem Schlosse, Artillerieschule, Staatsgefängnissen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Vincennes — Pour les articles homonymes, voir Vincennes (homonymie). 48° 50′ 52″ N 2° 26′ 21″ E …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.