Vereczke-Paß


Vereczke-Paß

Vereczke-Paß (spr. wérezke-), Paß in den Waldkarpathen, 846 m ü. M., zwischen dem Latorczatal in Ungarn und dem Stryjtal in Galizien, in dessen Nähe die Bahnlinie Munkacs-Stryj über die Grenze führt. Über diesen Paß soll Árpád nach Ungarn gekommen sein. Eine Gedenktafel ist 1896 am Eingang des Tales aufgestellt. – Die Kleingemeinde Also-Bereczkeim Komitat Bereg, mit (1901) 1704 ruthenischen und deutschen Einwohnern, ist der Mittelpunkt des sogen. Verchovina-Berglandes (Besitz des Fürsten Schönborn).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karpathen — (Karpathisches Gebirgssystem, die Montes Sarmatici der Alten), im weitesten Umfang der zusammenhängende Gebirgswall, welcher, Ungarn (mit, Siebenbürgen) im NW., N., O., SO. und S. von Österreich, Mähren, Schlesien, Galizien, der Bukowina und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon