Uruguay [1]


Uruguay [1]

Uruguay (spr. uru-gwáj), großer Fluß in Südamerika, entsteht im brasil. Staate Santa Catharina aus der Vereinigung des Pelotas, Marombas und Canoas, die auf der Serra Geral entspringen, trennt, westwärts fließend, Santa Catharina und Rio Grande do Sul, wendet sich nach Aufnahme des Peperi Guazú südwestwärts und scheidet nun Argentinien (Misiones occidentales, Corrientes, Entre Rios) von Rio Grande do Sul und Uruguay, wobei er rechts den Mirinay, links den Ijuhy Guazú, Ybicuy Guazú und namentlich den bedeutenden Rio Negro aufnimmt, erreicht bei Fray Bentos 11–16,6 km Breite, die er bis 130 km unterhalb beibehält, wo er sich mit dem Paraná zum La Plata vereinigt. Sein fischreicher, 1580 km langer, sehr gewundener Stromlauf ist reich an Inseln, große Fahrzeuge gelangen 422 km aufwärts bis zum Großen Falle (Salto Grande), kleine (auch Dampfer) bis zum Kleinen Falle (Salto Chico),83 km oberhalb Paysandú.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Uruguay — Uruguay …   Deutsch Wörterbuch

  • URUGUAY — URUGUAY, South American republic, general population: 3,080,000; Jewish population: 24,200. The Beginning There are few documents relating to Jewish history during the colonial period in Uruguay. In 1726 the governor of montevideo , Bruno… …   Encyclopedia of Judaism

  • Uruguay — • The smallest independent state in South America Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Uruguay     Uruguay     † …   Catholic encyclopedia

  • Uruguay — (République orientale de l ) (República Oriental del Uruguay), état de l Amérique du Sud, sur l Atlantique, bordé par le Brésil et l Argentine; 177 508 km²; 3 186 000 hab. (croissance: 0,8 % par an); cap. Montevideo. Nature de l état: république …   Encyclopédie Universelle

  • Uruguay —    Uruguay, known as the Banda Oriental or Eastern Bank during South America’s colonial era, had developed in tandem with Argentina as a center of extensive ranching and mercantile trade. Its ports were rivals to Buenos Aires, the regional… …   Encyclopedia of the Age of Imperialism, 1800–1914

  • Uruguāy — (Urugay), 1) großer Fluß in Südamerika, entspringt aus der Serra do Mar der Provinz Rio Grande do Sul des Kaiserthums Brasilien, fließt sehr heftig, wird bald schiffbar, nimmt außer mehren andern die Flüsse Aguapay (rechts), Urugay Miri, Ybicuy,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Uruguay [2] — Uruguay (spr. uru gwáj, Republica oriental del U.), Freistaat in Südamerika (s. Karte »Argentinien etc.«), zwischen 50–35° südl. Br. und 53°15 –58°25 westl. L., im S. durch den Rio de la Plata, im W. durch den Uruguay von der Argentinischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Uruguay [2] — Uruguāy, República Oriental del U., Republik in Südamerika [Karten: Südamerika I und II], östl. vom untern Uruguay, 178.700 qkm, (1902) 978.048 E., Hügelland mit schmalen Bergzügen von 600 m (Cerro Acegua 621 m), reichlich bewässert (La Plata,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Uruguay — Uruguāy, einer der zwei Stammflüsse des La Plata, entsteht an der Serra Geral im brasil. Staate Santa Catharina, Grenzfluß zwischen Brasilien und Argentinien, dann zwischen Argentinien und Uruguay, mündet nach 1600 km nördl. von Buenos Aires in… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Uruguay — Uruguay, Missionen am U., Missionen, zu beiden Seiten des U. liegend, wurden von den Jesuiten, welche in Paraguay einen Staat gegründet hatten, angelegt; sie wurden mit den Eingebornen des Landes aus verschiedenen Indianerstämmen bevölkert,… …   Pierer's Universal-Lexikon