Thallīn


Thallīn

Thallīn (Tetrahydroparachinanisol) C10H13NO oder C9H10N(OCH3) wird dargestellt durch Erhitzen von Paraamidoanisol mit Glyzerin und konzentrierter Schwefelsäure, Abtreiben des gebildeten Parachinanisols und Behandlung desselben mit Zinn und Salzsäure. Es bildet eine farblose Flüssigkeit, riecht kumarinartig, erstarrt beim Abkühlen und färbt Lösungen von Eisenchlorid smaragdgrün (daher der Name). Schwefelsaures T., ein gelblichweißes kristallinisches Pulver, das in Wasser löslich ist, kumarmartig riecht und bitterlich gewürzig schmeckt, wird als antipyretisches Mittel und zu Einspritzungen bei Gonorrhöe benutzt. Auch das weinsaure Salz findet Anwendung.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thallin — Thallīn, Tetrahydroparachinanisol, aus Paraanisidin hergestellte organische Base, in Lösung durch Eisenchlorid smaragdgrün gefärbt. Schwefelsaures T., gelblichweißes, kristallinisches, in Wasser lösliches, bitter schmeckendes Pulver, und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Paracétamol — Représentations plane et 3D du paracétamol …   Wikipédia en Français

  • Fiebermittel — (Antipyretica, Antifebrilia), Arzneimittel, die gegen Fieber benutzt werden. Seit der Entdeckung der Chinarinde und besonders des aus ihr dargestellten Chinins kam fast ausschließlich letzteres zur Anwendung. Es setzt die Temperatur des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tetrahydroparachīnanisŏl — Tetrahydroparachīnanisŏl, s. Thallin …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.