Sonnenthal


Sonnenthal

Sonnenthal, Adolf von, Schauspieler, geb. 21. Dez. 1834 in Pest. mußte infolge plötzlicher Verarmung seiner Eltern das Schneiderhandwerk ergreifen, wandte sich später, von Dawison ermuntert und vorbereitet, zur Bühne und trat zuerst 1851 in Temesvar als Phöbus im »Glöckner von Notre-Dame« auf. 1852 ging er nach Hermannstadt, von hier 1854 nach Graz und im Winter 1855/56 nach Königsberg, wo er solchen Erfolg hatte, daß Laube ihm ein Engagement am Wiener Burgtheater antrug. Hier trat er im Mai 1856 zum erstenmal (als Mortimer) auf, wurde nach drei Jahren auf Lebenszeit engagiert und entwickelte sich unter Laubes Leitung zu einem der bedeutendsten Künstler der Gegenwart. 1881 gelegentlich seines 25jährigen Dienstjubiläums durch Verleihung des Ordens der Eisernen Krone in den Adelstand erhoben, wurde er 1884 zum Oberregisseur ernannt und war zweimal, nach dem Abgang des Direktors Wilbrandt (im Juni 1887) bis Ende 1888 und nach Försters Tod (1889), als artistischer Leiter der Anstalt tätig. Seine Stärke liegt im modernen Schau- und Lustspiel; als Darsteller sogen. Salonrollen hat er dank seinem warmen Gemütston, seiner vornehmen Erscheinung und Haltung und seiner meisterhaften Technik oft Vollendetes geschaffen. Aus seinem vielseitigen Rollenplan sind Hamlet, Narciß, Mortimer, Graf Waldemar, Lord Rochester (»Waise von Lowood«), Bolz, Ringelstern, Posa, Gesandtschaftsattaché, Marcel de Prie (»Wildfeuer«), König (»Esther«), auch Faust, Tell, Wallenstein, Nathan, Clavigo hervorzuheben. S. hat auch einige französische Bühnenstücke, z. B. den »Marquis von Villemer«, gewandt und wirksam übertragen. Vgl. Eisenberg, Adolf S. (2. Aufl., Dresd. 1900); Lothar, Sonnenthal (Berl. 1904).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sonnenthal — Sonnenthal, so v.w. Snlzberg (Thal) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sonnenthal — Sonnenthal, Adolf, Ritter von, Schauspieler, geb. 21. Dez. 1834 in Pest, seit 1856 am Burgtheater in Wien, 1881 in den Adelsstand erhoben; vorzüglich in klass. Rollen (Faust, Wallenstein, Lear, Nathan etc.) wie im modernen Schau und Lustspiel. –… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sonnenthal — Adolf von Sonnenthal, Lithographie von Joseph Kriehuber, 1859 Adolf von Sonnenthal Adolf von Sonnenthal (* …   Deutsch Wikipedia

  • Sonnenthal — Sọnnenthal,   Adolf von, österreichischer Schauspieler, * Pest (heute zu Budapest) 21. 12. 1834, ✝ Prag 4. 4. 1909; ab 1856 am Wiener Burgtheater; ab 1884 Oberregisseur; berühmter Heldendarsteller (Othello, Egmont, Wallenstein) …   Universal-Lexikon

  • SONNENTHAL, ADOLF RITTER VON — (Neckwadel; 1834–1909), Austrian actor and theatrical director. Apprenticed to a tailor, Sonnenthal decided to become an actor on seeing a performance by bogumil dawison . For several years he acted in theaters in Temesvar, Hermannstadt, and Graz …   Encyclopedia of Judaism

  • Sonnenthal, Adolf — (1834 1909)    Actor. Sonnenthal made his debut at age 17 at the Deutsches Theater of Timisoara, Romania. He was born in Budapest, Hungary, and spent the early years of his career in Habsburg lands until he got an engagement in Königsberg in 1856 …   Historical dictionary of German Theatre

  • Sonnenthal Adolf von — Зонненталь Адольф фон (1834 1909) актёр, играл в венском Бургтеатре. Лучшие роли в трагедиях Шиллера (Schiller Johann Christoph Friedrich, 1759 1805), Гёте (Goethe Johann Wolfgang von, 1749 1832), Шекспира см. тж. Burgtheater …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Adolf von Sonnenthal — Adolf von Sonnenthal, Lithographie von Joseph Kriehuber, 1859 …   Deutsch Wikipedia

  • Hotel Sonnenthal Cusco — (Куско,Перу) Категория отеля: Адрес: San Borja I 7 (Esq. Jr. Cusco y Piura …   Каталог отелей

  • ЗОННЕНТАЛЬ (Sonnenthal) Адольф — фон (1834 1909) австрийский актер. С 1856 в Бургтеатре (Вена). Лучшие роли в трагедиях Ф. Шиллера, И. В. Гете, У. Шекспира …   Большой Энциклопедический словарь


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.