Sheridan


Sheridan

Sheridan (spr. schérrĭdĕn), 1) Richard Brinsley, engl. Dichter und Parlamentsredner, geb. 30. Sept. 1751 in Dublin, gest. 7. Juli 1816 in London, war Sohn des als Schauspieler und Verfasser eines englischen Wörterbuches bekannten Thomas S. (gest. 1788 in Margate) und studierte im Middle Temple die Rechte; doch führte ihn die Verheiratung mit Miß Linley, einer Schauspielerin des Drurylane-Theaters der Laufbahn des dramatischen Dichters zu: er kaufte mit zwei andern die Direktion jenes Theaters. 1780 in das Parlament gewählt, trat er zur Oppositionspartei unter Fox und brachte es, als dieser zur Regierung gelangte, zum Sekretär der Schatzkammer. Unter Pitts Ministerium hielt er als Oppositionsmann eine berühmte Rede gegen Warren Hastings, den ehemaligen Generalgouverneur von Ostindien, wegen dessen Ungerechtigkeit gegen die Fürstinnen von Audh; auch die über Pitts »Perfumery-bill« machte großes Aufsehen. Nach Pitts Ableben 1806 erhielt er wieder ein Schatzmeisteramt. Er ward in der Westminsterabtei beigesetzt. Sein erstes Lustspiel: »The Rivals« (deutsch, Leipz. 1874), fand wenig Beifall; aber die komische Oper »The Duenna« (deutsch von Biltz, Berl. 1872) wurde 75 mal nacheinander gegeben und machte ihren Verfasser berühmt. Byron nannte sie die beste englische Oper, ebenso wie Sheridans »Critic« die beste Farce, seinen Monolog auf Garrick die beste Ansprache, seine Lustspiele »A trip to Scarborough« und »The school for scandal«, 1777, die besten Sittenkomödien. Er bearbeitete auch Kotzebues »Pizarro« für die englische Bühne. Über die kulturhistorische Bedeutung Sheridans hat der Franzose P. Chasles in seinem Buch über England (1846) treffend bemerkt: »Wie Fielding, deckt auch S. in der auf die Macht der Sitte gestellten Gesellschaft die Heuchelei auf, jene Entartung, welche die Sittlichkeit vernichtet, indem sie allzu geflissentlich ihr Banner zur Schau trägt«. Ausgaben der dramatischen Werke Sheridans besorgten Th. Moore (Lond. 1822, 2 Bde.), P. Browne (1873–75, 2 Bde.; 1892), Tauchnitz (Leipz. 1868), H. Morley (Lond. 1890) und G. G. Sheridan (das. 1902, 2 Bde.); seine Reden erschienen London 1816, 5 Bde.; 1842, 3 Bde. Sein Leben beschrieben Watkins (Lond. 1817, 2 Bde.), Moore (das. 1825 u. ö., 2 Bde.), Mrs. Oliphant (das. 1887), C. Sanders (das. 1890) und Rae, Memoir of R. B. S. (das. 1895, 2 Bde.). Vgl. auch »S. and his times, by an Octogenarian« (Lond. 1859, 2 Bde.); Fitzgerald, Lives of the Sheridans (das. 1887, 2 Bde.); Weiß, Richard S. als Lustspieldichter (Leipz. 1889).

2) Philip Henry, nordamerikan. General, geb. 6. März 1831 in Albany (New York), gest. 5. Aug. 1888 in Nonquitt (Massachusetts), wurde 1853 Infanterieleutnant, 1861 Quartiermeister der Armee in Südwestmissouri, 1862 General der Freiwilligen von Ohio, zeichnete sich 1863 bei Chattanooga und Chickamauga aus, ward 1864 Befehlshaber der Kavallerie der Potomacarmee, dann der Shenandoaharmee und im November Generalmajor der regulären Armee. Er siegte über General Early am Opequan (19. Sept.) sowie bei Fisher's Hill (22. Sept.) im Shenandoahtal (s. Shenandoah), vernichtete 19. Okt. die feindliche Shenandoaharmee bei Cedar Creek, siegte über Early 2. Febr. 1865 bei Fishersville und vereinigte sich 26. März mit der Belagerungsarmee Grants vor Petersburg, an dessen Einnahme er wesentlichen Anteil hatte. Hierauf warf er Lee über den Appomatox zurück und führte zu dessen Kapitulation. Nach dem Kriege war S. Kommandeur in verschiedenen Bezirken, wurde 1869 Generalleutnant und 1833 Oberbefehlshaber der Armee der Union. Vgl. »Personal memoirs of general P. H. S.« (New York 1884); Davies, Life of general Phil. S. (das. 1895).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sheridan — may refer to:PeopleGiven name*Joseph Sheridan Le Fanu (1814 1873), Irish novelist and short story writer *Sheridan Morley (1941 2007), broadcaster and writer *Sheridan Smith (b. 1981), British actressurname*Andrew Sheridan (b. 1979), English… …   Wikipedia

  • Sheridan — bezeichnet: ein Militärfahrzeug, siehe M551 Sheridan mehrere Countys in den USA, siehe Sheridan County einen Stadtteil in Augsburg, siehe Sheridan Park Sheridan ist der Familienname folgender Personen: Andrew Sheridan (* 1979), englischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Sheridan — Sheridan, WY U.S. city in Wyoming Population (2000): 15804 Housing Units (2000): 7413 Land area (2000): 8.486039 sq. miles (21.978739 sq. km) Water area (2000): 0.017657 sq. miles (0.045732 sq. km) Total area (2000): 8.503696 sq. miles (22.024471 …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • SHERIDAN (R. B.) — La vie et l’œuvre de Sheridan se partagent entre le théâtre et la politique. Jouet d’une oligarchie puissante, qui se servait de son éloquence, il n’a pas réussi vraiment sa carrière politique bien qu’ayant écrit quelques uns des meilleurs… …   Encyclopédie Universelle

  • Sheridan — Villa de los Estados Unidos …   Wikipedia Español

  • Sheridan —   [ ʃerɪdən],    1) Philip Henry, amerikanischer General, * Albany (New York) 6. 3. 1831, ✝ Nonquitt (Massachusetts) 5. 8. 1888. Als Kavalleriekommandeur der Unionsarmee deckte er im Sezessionskrieg am Potomac River 1864 bei General U. Grants… …   Universal-Lexikon

  • Sheridan, AR — U.S. city in Arkansas Population (2000): 3872 Housing Units (2000): 1685 Land area (2000): 3.955799 sq. miles (10.245473 sq. km) Water area (2000): 0.000751 sq. miles (0.001946 sq. km) Total area (2000): 3.956550 sq. miles (10.247419 sq. km) FIPS …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Sheridan, CO — U.S. city in Colorado Population (2000): 5600 Housing Units (2000): 2395 Land area (2000): 2.201786 sq. miles (5.702599 sq. km) Water area (2000): 0.037218 sq. miles (0.096394 sq. km) Total area (2000): 2.239004 sq. miles (5.798993 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Sheridan, IL — U.S. village in Illinois Population (2000): 2411 Housing Units (2000): 297 Land area (2000): 1.405439 sq. miles (3.640069 sq. km) Water area (2000): 0.040428 sq. miles (0.104707 sq. km) Total area (2000): 1.445867 sq. miles (3.744776 sq. km) FIPS …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Sheridan, IN — U.S. town in Indiana Population (2000): 2520 Housing Units (2000): 988 Land area (2000): 1.317742 sq. miles (3.412935 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 1.317742 sq. miles (3.412935 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Sheridan, MI — U.S. village in Michigan Population (2000): 705 Housing Units (2000): 324 Land area (2000): 0.919019 sq. miles (2.380247 sq. km) Water area (2000): 0.051477 sq. miles (0.133324 sq. km) Total area (2000): 0.970496 sq. miles (2.513571 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.