Satin


Satin

Satin (franz., spr. ßatäng), ursprünglich soviel wie Seidenatlas, dann auch jeder atlasartig hergestellte Stoff mit glänzender Oberfläche, bei dem die Kette oben flott liegt und aus feinerm Garn besteht als der Einschlag. Eine entsprechende Appretur gibt dem S. vorzüglichen Glanz. Seidener S. (S. de Chine, S. turc, russe etc.), glatt und gemustert, dient zu Kleiderstoffen; wollener S. (Wollatlas, Lasting) ist steif und glänzend und wird zu Möbelstoffen und Kleidung benutzt, doch bereitet man ihn auch aus seinem Streichgarn (4500–7000 Fäden auf 140 cm Breite) und walkt ihn; er wird zu Herrenanzügen, namentlich zu Hosen, benutzt. Baumwollensatin heißt gewöhnlich englisches Leder. Satinet ist gewöhnlich ein halbseidener, bunt gestreifter Stoff aus Baumwollengrund mit seidenen Streifen; doch versteht man darunter auch ganz wollene Zeuge und selbst baumwollene. S. liberty, Damenkleiderstoff aus Organsin zur Kette und einfacher Schappe zum Schuß. S. Imprimé, bedruckter Satin; S. de Coton, Baumwollensatin; S. faconné, reichfigurierter Baumwollensatin zu Bettüberzügen; S. broché, kleingemusterter Stoff dieser Art; S. anglais, stark appretierter geköperter Baumwollenstoff zu Westenfutter, desgleichen S. France. S. beige, s. Beigesatin. Die französische Bezeichnung S. für Atlas ist seit dem 16 Jahrh. bekannt und soll daher stammen, daß die Araber im Mittelalter den Atlas nach einem chinesischen Handelsplatz Aszeitunijj benannten, woraus in Europa Acetuni, Acituni, Setuni und schließlich S. geworden ist.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • satin — satin …   Dictionnaire des rimes

  • satin — [ satɛ̃ ] n. m. • XIVe; esp. acetuni, cetuni, ar. zaituni « de la ville de Tsia Toung (Zaitun) » en Chine 1 ♦ Étoffe de soie, moelleuse et lustrée sur l endroit, sans trame apparente. Le brillant, le chatoiement du satin. « L impératrice était… …   Encyclopédie Universelle

  • satin — SATIN. s. m. Sorte d estoffe de soye, unie, platte & luisante. Satin de Gennes. satin de Tours, de Bruges, de la Chine. satin plein. satin figuré. satin à fleurs. satin rayé. gros satin. petit satin. satin blanc, gris, noir. orangé, rouge, &c.… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • satin — SATÍN s.n. Ţesătură deasă de mătase, de bumbac, de fibre sintetice etc., cu una dintre feţe lucioasă, folosită mai ales pentru căptuşeli. [var.: satén s.n.] – Din fr. satin. Trimis de claudia, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  satín s. n. Trimis de… …   Dicționar Român

  • Satin — Sat in, n. [F. satin (cf. Pg. setim), fr. It. setino, from seta silk, L. saeta, seta, a thick, stiff hair, a bristle; or possibly ultimately of Chinese origin; cf. Chin. sz t[ u]n, sz twan. Cf. {Sateen}.] A silk cloth, of a thick, close texture,… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Satin — is a cloth that typically has a glossy surface and a dull back. It is a warp dominated weaving technique that forms a minimum number of interlacings in a fabric. If a fabric is formed with a satin weave using filament fibers such as silk, nylon,… …   Wikipedia

  • satın — almaq – 1) pulla almaq. Taxılı çəki ilə satın almaq. – Əlbəttə, müftə mal harada idi, pul ilə satın alaq. M. F. Axundzadə; 2) məc. pulla, rüşvətlə əldə etmək, öz tərəfinə çəkmək, öz iradəsinə tabe etmək. <Gültəkin Dövlət bəyə:> Siz məni… …   Azərbaycan dilinin izahlı lüğəti

  • Satin — Sm ein Gewebe per. Wortschatz fach. (13. Jh.), mhd. satin Entlehnung. Entlehnt aus afrz. satin, dieses über spanische Vermittlung aus arab. zaitūnī, eigentlich (Seide) aus Zaitūn ; so bezeichnet nach dem arabischen Namen der chinesischen Stadt… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Satin — Satin: Mhd. satin »Seidengewebe« ist entlehnt aus gleichbed. afrz. satin, das wohl durch span. Vermittlung (span. aceituní) aus arab. (aṭlas) zaytūnī »Seide aus Zaytūn« stammt. Dies ist eigentlich der arab. Name der chinesischen Hafenstadt… …   Das Herkunftswörterbuch

  • satin — mid 14c., from O.Fr. satin (14c.), perhaps from Arabic (atlas) zaytuni, lit. (satin) from Zaitun, a Chinese city, perhaps modern Tsinkiang in Fukien province, southern China, which was a port in the Middle Ages. The form of the word perhaps… …   Etymology dictionary

  • satin — [sat′ n] n. [ME < MFr < Sp setuni < Ar ( aṭlas) zaitūnī, (satin) of Zaitūn, medieval name of Quanzhou, China] a fabric of silk, nylon, rayon, or the like having a smooth finish, glossy on the face and dull on the back adj. made of or… …   English World dictionary