San Lūis Potosi


San Lūis Potosi

San Lūis Potosi, einer der Binnenstaaten von Mexiko (s. Karte »Mexiko«), von den Staaten Nuevo Leon, Tamaulipas, Veracruz, Queretaro und Zacatecas umschlossen, 62,177 qkm mit (1900) 582,486 Einw. (9 auf 1 qkm), ein Gemisch von Kreolen, Negern, Nachkommen der Azteken, Huazteken und Othomi. Der westliche Teil ist sehr gebirgig und besteht aus vulkanischen Gesteinen, während das Land gegen O. zu allmählich in eine niedere Hügelregion und dann in die teils sandige, teils sumpfige Küstenebene des Mexikanischen Meerbusens abfällt und aus mesozoischen Ablagerungen gebildet wird. Hauptflüsse sind im Süden der Panuco, der in die Bai von Tampico mündet, mit dem San Juan, und in der Mitte des Landes der Rio Santander. Die bedeutendsten Seen sind die Lagunen von Chairel und Chila. Das Klima ist in den hoher gelegenen Gegenden gesund. Die Täler und Berghänge sind von Waldungen von Eichen, Tannen, Zedern bedeckt, die höhern Gebirgsgegenden dagegen kahl. Der teilweise sehr fruchtbare Boden liefert namentlich Mais, Weizen, Bohnen, spanischen Pfeffer, Gerste, Reis, treffliches Obst, am Panuco auch Zuckerrohr. Auf großen Landgütern im N. werden Schafe, Rinder und Pferde gezüchtet. Der Bergbau lieferte früher große Mengen von Silber und Gold (etwa 16 Mill. Mk. jährlich), ist aber sehr gesunken (1901, 4,5 Mill. Mk.), auch Kupfer, Zinnober, Eisen etc. sind vorhanden, Salz gewinnt man aus Lagunen, die ungeheure Mengen liefern könnten. Die einzige nennenswerte Industrie ist die Bereitung von Branntwein (Mescal) aus dem Safte der Agave sylvestris. – Die gleichnamige Hauptstadt am Ostabhange der Sierra Negra, in weiter Hochebene, unweit der Quellen des Panuco, 1883 m ü. M., Kreuzungspunkt der Bahnen Mexiko-Laredo und Tampico-Aguas Calientes, Sitz eines Bischofs und eines deutschen Vizekonsuls, hat am Hauptplatz eine schöne Kathedrale und ein hübsches Rathaus, ferner einen Palast des Gouverneurs, Justizpalast, Seminar, eine Münze, in der 1328–88: 102,621,330 Silberpiaster geschlagen wurden, Börse, Markthalle, schöne Wasserleitung und (1900) 72,600 Einw., die Leder, Schuhzeug, Baumwollenstoffe, Kurzwaren fabrizieren und lebhaften Handel mit Vieh, Wolle, Häuten und Talg treiben (zum großen Teil durch deutsche, englische und französische Häuser). Die großen Schmelzhütten förderten 1901 für 6 Mill. Pesos Edelmetall. Östlich von S. (21 km) liegt der ehemals sehr bedeutende Bergwerksort Cerro de San Pedro, dessen 1583 entdeckte Silbergruben Anlaß zur Gründung von S. gaben, die aber bereits seit dem Ende des vorigen Jahrhunderts verlassen sind. – Im J. 1536 gegründet, war die Stadt 1863 Sitz der Nationalregierung unter Juarez, wurde von Bazaine erobert und im Dezember 1866 Hauptquartier des Generals Mejia, bis Juarez Anfang 1867 sie wieder nahm.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • San Luis Potosí — is the name of both a state in Mexico and that state s capital city. This article is about the state. For the city, see San Luis Potosí, San Luis Potosí.Infobox Settlement name = State of San Luis Potosí other name = native name = nickname =… …   Wikipedia

  • San Luis Potosí — Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • San Luis Potosi — San Luis Potosí 22°9′4″N 100°58′34″O / 22.15111, 100.97611 San Luis Potosí est la capitale de l État d …   Wikipédia en Français

  • San Luis Potosí — • Diocese in Mexico, erected by Pius IX in 1854. It includes the State of San Luis Potosí, and a small portion of the State of Zacatecas Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. San Luis Potosi     San Luis Potosí …   Catholic encyclopedia

  • San Luis Potosí — San Luīs Potosí (auch nur San Luis oder Potosí), mexik. Binnenstaat, 62.177 qkm, (1900) 575.432 E.; die Hauptstadt S. L. P., 61.019 E.; Erzbergbau …   Kleines Konversations-Lexikon

  • San Luis Potosí — [sän΄ lwēs′ pō̂΄tō̂ sē′] 1. state of NC Mexico: 24,266 sq mi (62,849 sq km); pop. 2,003,000 2. its capital, in the SW part: pop. 526,000 …   English World dictionary

  • San Luis Potosi — San Luis Potosi, 1) Staat der amerikanischen Republik Mexico, zwischen Neu Leon, Tamaulipas, Vera Cruz, Queretaro u. Zacatecas; 1590 QM.; westlich sehr gebirgig, nach dem Meerbusen zu eheu u. sumpfig; Flüsse: Panuco, Santander u.a., gering; Seen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • San Luis Potosí — Para la capital de este estado, véase San Luis Potosí (San Luis Potosí). Para la ciudad boliviana, véase Potosí. Estado Libre y Soberano de San Luis Potosí Entidad subnacional de México …   Wikipedia Español

  • San Luis Potosí — /sahn looh ees paw taw see / 1. a state in central Mexico. 1,527,000; 24,415 sq. mi. (63,235 sq. km). 2. the capital of this state. 303,000. * * * I City (pop., 2000: 629,208), capital of San Luis Potosí state, Mexico. Situated on the central… …   Universalium

  • San Luis Potosi — Der Begriff San Luis Potosí bezeichnet einen mexikanischen Bundesstaat, siehe San Luis Potosí (Bundesstaat) eine Stadt in diesem Bundesstaat, siehe San Luis Potosí (Stadt) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.