Saint-Die


Saint-Die

Saint-Die (spr. ßäng-djē), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Vogesen, 343 m ü. M., in einem von bewaldeten Bergen umgebenen Tal, an der Meurthe, der Ostbahn und der Lokalbahn Laveline-S. gelegen, hat eine Kathedrale, St.-Déodat (11. bis 18. Jahrh.), die durch einen gotischen Kreuzgang (13. Jahrh.) mit der kleinen romanischen Kirche Notre-Dame verbunden ist, ein Rathaus, schöne Anlagen, Mineralquellen, Marmorbrüche, Fabrikation von Maschinen, Metallwaren, Tuch, Baumwoll- und Seidengeweben, Wirkwaren, Spitzen, Papier und Branntwein, Holzhandel und (1901) 18,544 (als Gemeinde 21,481) Einw. S. ist Sitz eines Bischofs, hat ein großes Seminar, ein Collège, ein Museum, eine Bibliothek von 15,000 Bänden, eine Ackerbau- und eine Gewerbekammer. – Das hier befindliche alte Kloster wurde 1625 in ein Stift und 1777 in ein Bistum umgewandelt. S. ward 1757 durch Brand großenteils zerstört und von Stanislaus Leszczynski wieder aufgebaut. Bei S. und dem Dorfe Ste. – Marguerite siegten 10. Jan. 1814 die Bayern unter Deroy über die Franzosen unter Héritier und Duchesne. S. ist Geburtsort Jules Ferrys, dem hier 1896 ein Denkmal (von Mercié) errichtet wurde.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Saint-Dié — des Vosges Saint Dié des Vosges Cathédrale Saint Dié Détail Administration …   Wikipédia en Français

  • Saint-die — Saint Dié des Vosges Saint Dié des Vosges Cathédrale Saint Dié Détail Administration …   Wikipédia en Français

  • Saint Die — Saint Dié  Cet article concerne le saint. Pour la ville, voir Saint Dié. La consécration de Déodat (Claude Bassot, vers 1620) …   Wikipédia en Français

  • Saint-Dié — des Vosges …   Deutsch Wikipedia

  • Saint-Dié — • Diocese comprising the Department of the Vosges Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Saint Die     Saint Dié     † …   Catholic encyclopedia

  • Saint-Dié —   [sɛ̃ dje], Stadt im Département Vosges, Lothringen, Frankreich, 345 m über dem Meeresspiegel, am Westrand der Vogesen an der Meurthe, 22 600 Einwohner; katholischer Bischofssitz; Museum; Baumwollverarbeitung, Metall und Holzverarbeitung, Leder… …   Universal-Lexikon

  • Saint-Dié — (spr. ßäng), Stadt im franz. Dep. Vosges, an der Meurthe, (1901) 21.481 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Saint Dié — Cet article concerne le saint. Pour la ville, voir Saint Dié. La consécration de Déodat (Claude Bassot, vers 1620) Saint Dié, ou saint Déodat …   Wikipédia en Français

  • Saint-Dié — ▪ France in full  Saint Dié des Vosges        town, Vosges département, Lorraine région, northeastern France. It lies on the Meurthe River, southeast of Nancy. A bishop s see, it grew up around the monastery of Saint Deodatus, or Dieudonné (7th… …   Universalium

  • Saint-Die-des-Vosges — Saint Dié des Vosges Saint Dié des Vosges Cathédrale Saint Dié Détail Administration …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.