Saadia


Saadia

Saadia (Saadja Gaon) ben Joseph, arabisch Saïd ibn Jakub al-Fajjumi, berühmter Rabbi, geb. 892 in Dilaz (Oberägypten), gest. 942 in Sura (Babylonien). Im Mai 928 berief ihn der Exilfürst David ben Sakkai zum Rektor der Akademie in Sura, die er zu neuer Blüte brachte. Aber schon 930 gab er seine Stellung auf und zog sich nach Bagdad zurück, um ausschließlich der Wissenschaft zu leben. Saadias vielseitige literarische Tätigkeit umfaßt die Gebiete der jüdischen Gesetzeskunde, Polemik (vorwiegend gegen die Karäer), Dogmatik, Philosophie, Sprachkunde und Bibelexegese. Unter anderm übersetzte er das Alte Testament ins Arabische. Die Religionsgesetze brachte er in übersichtliches System, kommentierte das kabbalistische Buch »Sefer Jezira« (s. Jezirah), stellte eine Gebetordnung fest und verfaßte Hymnen, Gebete und Rechtsgutachten. Sein bedeutendstes, arabisch geschriebenes Werk ist »Kitab Amanat wal-I'tikadat« (Religionen und Dogmen), das von Juda ibn Tibbon in der Provence u. d. T. »Emnnot w'deot« übersetzt und wiederholt gedruckt worden ist (Konstant. 1562, Amsterd. 1647, Berl. 1789, Leipz. 1859 u. ö.). Ein großer Teil seiner Arbeiten ist handschriftlich vorhanden. Zum tausendjährigen Jubiläum des Geburtstags Saadias hat Joseph Derenbourg (s. d.) eine Ausgabe sämtlicher Schriften Saadias unternommen, von denen 1893 bis 1897 mehrere Bände erschienen sind. Vgl. Harkavy, Leben und Werke S. Gaons (in »Studien und Mitteilungen«, Berl. 1891); Steinschneider, Die arabische Literatur der Juden, S. 46–69 (Frankf. 1902); Guttmann, Die Religionsphilosophie des S. (Götting. 1882); »Jewish Encyclopedia«, Bd. 10, S. 579 (New York 1905).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Saadia — Gaon Pour les articles homonymes, voir Saadia (homonymie) et Gaon (homonymie). Saadia Gaon (hébreu רב סעדיה בן יוסף גאון סורא Rav Saadia ben Yosseph Gaon Soura, arabe سعيد إبن يوسف الفيّومي Sa īd ibn Yūsuf al Fayyūmi), dit le Rassag (רס״ג), est… …   Wikipédia en Français

  • Saadia — Saadia, Ben Joseph, geb. 892 zu Fayum in Ägypten; wurde 928 Lehrer (Gaon) der Akademie in Sura bei Babylon, mußte aber bald wieder von da entfliehen u. hielt sich 7 Jahre in der Einsamkeit auf, wo er die meisten seiner Bücher schrieb; er st. 942 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Saadia — Saadia, Gaon ben Joseph, geb. um 892 n. Chr. zu Fayum in Aegypten, wurde schon 928 Vorstand (Gaon) der jüdischen Akademie zu Sora bei Babylon, st. 942 und hinterließ viele Schriften, meist in arab. Sprache, die ihm den Ruf des größten… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Saadia —    Film d aventures d Albert Lewin, d après le roman de Francis d Autheville Échec au destin, avec Cornel Wilde, Mel Ferrer, Rita Gam, Michel Simon, Wanda Rotha.   Pays: États Unis   Date de sortie: 1953   Technique: couleurs   Durée: 1 h 22… …   Dictionnaire mondial des Films

  • Saadia — Provenance. Prénom d origine arabe. Signifie: bienheureuse, vouée au bonheur Histoire. Depuis maintenant quatorze siècles, la plupart des musulmans, de par le monde, qu ils soient asiatiques, africains, européens ou américains, ont à coeur de… …   Dictionnaire des prénoms français, arabes et bretons

  • Saadia Ben Joseph Gaon — Saadia Gaon Pour les articles homonymes, voir Saadia (homonymie) et Gaon (homonymie). Saadia Gaon (hébreu רב סעדיה בן יוסף גאון סורא Rav Saadia ben Yosseph Gaon Soura, arabe سعيد إبن يوسف الفيّومي Sa īd ibn Yūsuf al Fayyūmi), dit le Rassag (רס״ג) …   Wikipédia en Français

  • Saadia ben Joseph — Saadia Gaon Pour les articles homonymes, voir Saadia (homonymie) et Gaon (homonymie). Saadia Gaon (hébreu רב סעדיה בן יוסף גאון סורא Rav Saadia ben Yosseph Gaon Soura, arabe سعيد إبن يوسف الفيّومي Sa īd ibn Yūsuf al Fayyūmi), dit le Rassag (רס״ג) …   Wikipédia en Français

  • Saadia ben Joseph Gaon — Saadia Gaon Pour les articles homonymes, voir Saadia (homonymie) et Gaon (homonymie). Saadia Gaon (hébreu רב סעדיה בן יוסף גאון סורא Rav Saadia ben Yosseph Gaon Soura, arabe سعيد إبن يوسف الفيّومي Sa īd ibn Yūsuf al Fayyūmi), dit le Rassag (רס״ג) …   Wikipédia en Français

  • Saadia ben Yosseph al-Fayoumi — Saadia Gaon Pour les articles homonymes, voir Saadia (homonymie) et Gaon (homonymie). Saadia Gaon (hébreu רב סעדיה בן יוסף גאון סורא Rav Saadia ben Yosseph Gaon Soura, arabe سعيد إبن يوسف الفيّومي Sa īd ibn Yūsuf al Fayyūmi), dit le Rassag (רס״ג) …   Wikipédia en Français

  • Saadia Gaon — Saadia ben Joseph Gaon (* 882 im oberen Ägypten; † 942 in Sura / Babylonien), arabisch Said al Fayyumi, war der wohl größte und bekannteste der Geonim, Rabbiner und gleichzeitig ein prominenter jüdischer Philosoph und Exeget. Der Name „Saadia“… …   Deutsch Wikipedia