Rucellai


Rucellai

Rucellai (spr. rutschellāi), 1) Bernardo, ital. Gelehrter, geb. 1449 in Florenz, gest. daselbst 7. Okt. 1514, Schwager Lorenzos de' Medici, war Mitglied der Platonischen Akademie und auch politisch tätig. Er lieferte unter anderm eine sehr gelehrte Topographie des alten Rom (»De urbe Roma«). In seinen berühmten Gärten, seit 1494 Sitz der genannten Akademie, wurde 1522 das Komplott gegen den Kardinal Giulio de' Medici angezettelt, das der Akademie ein Ende bereitete. Vgl. Passerini, Genealogia e storia della famiglia R. (Flor. 1861).

2) Giovanni, ital. Dichter, Sohn des vorigen, geb. 20. Okt. 1475 in Florenz, gest. im April 1525 in Rom, wurde 1494 mit den Medici verbannt und lebte hierauf in Rom, wo er auch die meisten seiner Werke schrieb. Mit den Medici kehrte er 1512 nach Florenz zurück und erhielt mehrere ehrenvolle Ämter, denen er jedoch nach der Erhebung seines Vetters Leo X. auf den päpstlichen Stuhl entsagte, um in den geistlichen Stand zu treten. Leo stellte ihn an seinem Hof an (1515) und unter Clemens VII. wurde er Gouverneur der Engelsburg. Seine Tragödie »Rosmunda« (verfaßt 1515, gedruckt Siena 1525) ist nächst der »Sofonisba« Trissinos die älteste regelmäßige italienische Tragödie und zeichnet sich durch kunstvollen Bau aus. »Oreste« dagegen ist nur eine verwässerte Nachahmung der »Iphigenia« des Euripides. Sein Ruhm als Dichter beruht vorzugsweise auf dem Lehrgedicht »Le api« (verfaßt 1524, gedruckt zuerst o. O. 1539, Vened. 1539 u. ö., am besten Padua 1718, Mail. 1826), einer freien Nachbildung und Erweiterung des 4. Buches der »Georgica« Vergils und einem der besten Gedichte seiner Art in der italienischen Literatur. Rucellais sämtliche Werke erschienen Padua 1772; neue Ausgabe mit Biographie von Mazzoni (Bologna 1887). Vgl. Mazzoni im »Propugnatore«, neue Serie, Bd. 3 (1890).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rucellai — Rucellāi (spr. rutsch ), Giovanni, ital. Dichter, geb. 20. Okt. 1475 zu Florenz, Sohn des Gesandten der Florentin. Republik und Altertumskenners Bernardo R. (geb. 1449, gest. 7. Okt. 1514 als Gouverneur der Engelsburg zu Rom), durch sein… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rucellai — (Rudsch–), Giovanni, geb. 1475 zu Florenz, gest. 1526 zu Rom, Staatsmann, Verfasser mehrer Tragödien u. des Lehrgedichts »Le api«. (Gesammelte Werke, Padua 1772.) …   Herders Conversations-Lexikon

  • Rucellai — Rucellai, Bernardo …   Enciclopedia Universal

  • Rucellai —   [rutʃel laːi], Giovanni, italienischer Dichter, * Florenz 20. 10. 1475, ✝ Rom 3. 4. 1525, Neffe von Lorenzo de Medici; sein Gedicht über die Bienenzucht »Le api« (entstanden 1524, herausgegeben 1539) ist eine Nachdichtung des vierten Buches der …   Universal-Lexikon

  • Rucellai — Es gibt mehrere historische Persönlichkeiten mit dem Namen Ruccellai oder Rucellai: Giovanni di Paolo Ruccellai (auch Giovanni Ruccellai, 1409–1461) Bernardo Ruccellai (1449–1514) Giovanni Ruccellai (1475–1525) …   Deutsch Wikipedia

  • Rucellai —    Family of wealthy Florentine patricians prominent in the cloth trade, politics, and cultural life during the 15th and early 16th centuries. Giovanni di Paolo (1403 1481) built the noted family palace and the new façade of the church of Santa… …   Historical Dictionary of Renaissance

  • Rucellai, Palazzo — ▪ palace, Florence, Italy       early Renaissance palace in Florence, designed c. 1445–70 by Leon Battista Alberti for the Rucellai, a wealthy Tuscan mercantile family. Alberti s overriding concern with balance and proportion is evident in his… …   Universalium

  • Rucellai, Bernardo — ► (1448 1514) Humanista e historiador florentino. Fundó en Florencia las reuniones literarias conocidas con el nombre Orti Oricellarii. Autor de De bello italico …   Enciclopedia Universal

  • Palazzo Rucellai — 43°46′16.60″N 11°15′58.55″E / 43.7712778, 11.2662639 …   Wikipédia en Français

  • Palacio Rucellai — Saltar a navegación, búsqueda La fachada del palazzo Rucellai. El palacio Rucellai en Florencia es un típico ejemplo de arquitectura del siglo XV en esta ciudad, situado en el 18 de la via della Vigna Nuova …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.