Rheostāt


Rheostāt

Rheostāt (griech.), Apparat zur Einschaltung von Widerständen von bekannter Größe in den Schließungskreis eines galvanischen Stromes, ohne den Strom zu unterbrechen. Wheatstones R. (Fig. 1 u. 2) besteht aus einer horizontal liegenden und um ihre Achse drehbaren Steinwalze mit eingeschnittener Schraubenlinie, in der ein Metalldraht verläuft. Das Ende des Drahtes geht in die Steinwalze bis zu deren nicht durchlaufender Metallachse. Auf einem Metallstab ab, der horizontal neben der Walze liegt; befindet sich ein Messingröllchen r, dessen mit einer Rinne versehener Rand gegen den Schraubendraht der Walze drückt.

Fig. 1 u. 2. Wheatstones Rheostat.
Fig. 1 u. 2. Wheatstones Rheostat.

Dreht man die Walze mittels der Kurbel h, so wird das Röllchen, den Schraubenwindungen folgend, auf dem Metallstab verschoben, so daß der durch die Klemmschraube s eintretende Strom von der Achse der Steinwalze aus die Drahtwindungen bis zum Röllchen durchlaufen muß, um von hier durch den Metallstab, dessen Widerstand ebenso wie derjenige der Achse unmerklich ist, zur Klemmschraube t zurückzukehren. Die Anzahl der vom Strom durchlaufenen Windungen wird an einer auf dem Stab ab angebrachten Teilung abgelesen, Unterabteilungen einer Windung mittels des Zeigers i an dem in 100 gleiche Teile geteilten Umfang der Walze. Bei den Gleitrheostaten bleibt die Walze fest, und statt des Röllchens kann eine Kontaktfeder von Windung zu Windung verschoben werden. Der Stöpselrheostat von Siemens (Fig. 3) besteht aus einer zwischen zwei Brettern aufgestellten Reihe von Drahtspiralen, deren Widerstände 1, 2, 3,... Einheiten betragen. Über jeder Spirale befindet sich eine dicke Messingplatte a, b, c,...; die erste a ist mit der Klemmschraube k, die letzte d mit der Klemmschraube k' leitend verbunden. Das eine Drahtende jeder Spirale ist an die darüber befindliche, das andre an die nächstfolgende Messingplatte gelötet. An ihren gegenüberstehenden Seiten haben die Platten halbkreisförmige Ausschnitte, in die messingene Stöpsel s eingesetzt werden können. Sind überall die Stöpsel eingesetzt, so geht der Strom von k nach k' ohne merklichen Widerstand durch die dicken Metallplatten, ohne eine Spirale zu durchlaufen. Zieht man aber einen oder mehrere Stöpsel aus, so geht der Strom durch die zugehörigen Spiralen und erleidet den ihnen entsprechenden Widerstand.

Fig. 3. Stöpselrheostat nach Siemens.
Fig. 3. Stöpselrheostat nach Siemens.

Die Kurbelrheostaten haben ähnliche Einrichtung wie die Regulierwiderstände (s. Elektrischer Widerstand, S. 646). Die Spulen werden gewöhnlich aus Manganin, Patentnickel oder Konstantan hergestellt, Legierungen, deren Widerstand sich mit der Temperatur nicht merklich ändert, und zwar bifilar oder induktionsfrei, d. h. aus zwei parallelen Drähten, die in entgegengesetzter Richtung vom Strom durchflossen werden, so daß kein magnetisches Feld, somit auch kein Selbstinduktionsstrom auftreten kann, der bei den Messungen stören würde. Die Rheostate werden gebraucht zur Regulierung der Stromstärke, bei der Bestimmung von Leitungswiderständen, elektromotorischen Kräften etc.; s. Elektrischer Widerstand, Kompensator, Elektrotechnische Meßinstrumente (Meßbrücke, Universalgalvanometer).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • rhéostat — [ reɔsta ] n. m. • 1844; angl. rheostat; de rhéo et stat ♦ Résistance variable destinée à régler la puissance dans un circuit. Rhéostat automatique. Adj. RHÉOSTATIQUE . ● rhéostat nom masculin (anglais rheostat) Appareil utilisé comme résistance… …   Encyclopédie Universelle

  • Rheostat — Rhéostat Un rhéostat est un appareil permettant de régler l intensité du courant électrique passant dans un circuit. Il est généralement constitué d une résistance variable dimensionnée de manière à supporter l intensité maximale du courant… …   Wikipédia en Français

  • Rheostat — Rhe o*stat (r[=e] [ o]*st[a^]t), n. [Gr. rei^n + stato s standing still.] (Elec.) A contrivance for adjusting or regulating the strength of electrical currents, operating usually by the intercalation of resistance which can be varied at will.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Rheostat — Rheostat, s. Widerstand, elektrischer …   Lexikon der gesamten Technik

  • Rheostat — Rheostāt (grch.), auch Rheochord, Widerstandssäule, Stromregulator, Vorrichtung, die dazu dient, elektr. Stromstärken miteinander zu vergleichen, elektr. Ströme in konstanter Stärke zu halten oder elektr. Leitungswiderstände zu messen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • rheostat — 1843, coined by English physicist Sir Charles Wheatstone (1802 1875) from Gk. rheos a flowing, stream (from PIE root *sreu , see RHEUM (Cf. rheum)) + stat regulating device …   Etymology dictionary

  • rheostat — ► NOUN ▪ an electrical instrument used to control a current by varying the resistance. DERIVATIVES rheostatic adjective. ORIGIN from Greek rheos stream …   English terms dictionary

  • rheostat — [rē′əstat΄] n. [ RHEO + STAT] a variable resistor for changing the resistance of an electrical circuit without interrupting the circuit, used as for regulating the brightness of electric lights rheostatic adj …   English World dictionary

  • Rhéostat — Un rhéostat est un appareil permettant de régler l intensité du courant électrique passant dans un circuit. Il est généralement constitué d une résistance variable dimensionnée de manière à supporter l intensité maximale du courant devant la… …   Wikipédia en Français

  • Rheostat — reostatas statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. rheostat vok. Regelwiderstand, m; Rheostat, m; Stellwiderstand, m rus. реостат, m pranc. rhéostat, m …   Automatikos terminų žodynas


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.