Balkon


Balkon

Balkon (franz. u. span. balcon, ital. balcone), gleichbedeutend mit Altan, Söller (s. d.), von denen er sich allenfalls dadurch unterscheidet, daß er gewöhnlich frei auf Auskragungen oder Balkenvorsprüngen ruht. Ein sehr lang und um ganze Gebäudeteile herumgeführter B. wird auch Galerie (Laufgang) genannt. Der B. wurde namentlich in der Renaissancezeit in Italien gebräuchlich; in den nördlichen Ländern bürgerte er sich damals aus klimatischen Gründen weniger ein, wird jedoch neuerdings in größern Städten oft angewendet; so fehlt erz. B. in Berlin nur an wenigen Mietshäusern. – Im Theater bezeichnet man mit B. die vor der ersten Logenreihe sich hinziehende Galerie.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.