Plattensee


Plattensee

Plattensee (magyar. Balaton), der größte See Ungarns und Mitteleuropas, 130 m ü. M., dehnt sich zwischen den Komitaten Zala, Veszprim und Somogy von SW. gegen NO. in gestreckter Form aus, ist 76 km lang, umfaßt 690 qkm (12,5 QM.) und wird von der felsigen Halbinsel Tihany, die ihn bis auf 1,5 km einengt. in ein größeres südliches Becken von 6–7 km Breite und in ein nördliches von 12 km Breite geteilt. Seine größte Tiefe beträgt 45 m, meist aber nur 7–12 m. Auf der nördlichen Seite wird er von den vulkanischen Bergen des Bakonywaldes und Weingeländen begrenzt, wogegen am südlichen (Somogyer) Ufer sich sandige Flächen und Hügelland ausbreiten. Er hat ein bläuliches, salzhaltiges Wasser von 22° Sommerwärme, mit starkem Wellenschlag, ist fischreich und liefert namentlich den berühmten Fogas. Unter seinen Zuflüssen sind die bedeutendsten die Flüsse Zala und Tapolcza; zur Ableitung dient der Siokanal, der den P. mittels des Kapos mit der Donau verbindet. Als Badeorte sind am nördlichen Ufer Balaton Füred, Keszthely und Almádi, am südlichen Ufer Aliga, Siófok, Szántód, Földvár, Lelle, Boglár und Fonyód, als Ausflugsort die romantisch gelegene Benediktinerabtei Tihany zu nennen. Den Verkehr vermitteln 4 Dampfschiffe, am südlichen Ufer ziehen sich die Bahnlinien StuhlweißenburgGroß-Kanizsa und Balaton-Szent-György-Keszthely hin. Die römischen Schriftsteller nannten den P., ebenso wie den Neusiedler See, Peiso, die Slowenen nannten ihn Blato (soviel wie Sumpf), und hiervon stammt der deutsche und magyarische Name. Vgl. »Resultate der wissenschaftlichen Erforschung des Platten- (Balaton-) sees« (hrsg. von der königlich ungarischen geographischen Gesellschaft, Wien 1897 ff.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Plattensee — Plattensee, 1) der größte See in Ungarn, zwischen den Comitaten Zala, Weszprim u. Sümeg, hält mit den 4 QM. großen angrenzenden Sümpfen 21 QM., ist von bewaldeten u. mit Wein bepflanzten Bergen eingeschlossen, reich an Fischen, Fischottern,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Plattensee — Plattensee, ungar. Balaton, größter See Ungarns [Karte: Österreichisch Ungarische Monarchie III], 690, mit den anliegenden Sümpfen 1320 qkm, durch die Halbinsel Tihany in zwei Becken geteilt, mit dem Donaugebiet durch den zur Sarviz gehenden Sió… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Plattensee — (aus dem ungar. Balaton gebildet), der größte See Ungarns, zwischen dem szalader, samogyer und veszprimer Comitat, 8 Ml. lang, 1/8 bis 1/2 Ml. breit, 184/5 QM. groß, nur bis 27 tief, außerordentlich fischreich, wirft reinen Eisensand aus, fließt… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Plattensee — Balaton Der Balaton vom All aus gesehen (Landsat Satellitenfoto aus dem Jahr 2000) Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Plattensee — Balaton * * * Plạt|ten|see, der; s: ungarischer See. * * * Plạttensee,   ungarisch Balaton [ bɔlɔton], größter See Mitteleuropas, in Westungarn, zwischen Transdanubianischem Hügelland und Bakonywald; sehr flacher (durchschnittlich 3 m, maximal… …   Universal-Lexikon

  • Plattensee — geographical name see balaton (Lake) …   New Collegiate Dictionary

  • Plattensee — /plaht n zay /, n. German name of Balaton. * * * …   Universalium

  • Plattensee — (German flat sea, level lake) Hungary’s Lake Balaton largest lake in central Europe …   Eponyms, nicknames, and geographical games

  • Plattensee — j. HU Blatenské jezero, Balaton …   Wiener Dialektwörterbuch

  • Plattensee — /ˈplatənzeɪ/ (say plahtuhnzay) noun a lake in western Hungary; the largest lake in central and western Europe. 689 km2. English, Lake Balaton …   Australian English dictionary