Pháëthōn


Pháëthōn

Pháëthōn (»der Leuchtende«), Name des Helios und seines Sohnes von Klymene (s. d.). Nach der ältern Sage Sohn der Eos und Geliebter der Aphrodite, bat er, nach der korinthischen Sage, um seine Abkunft darzutun, von dem Vater auf einen Tag die Lenkung des Sonnenwagens. Aber P. vermochte die Rosse bald nicht mehr zu zügeln, sie brachen aus dem Gleis, und der feurige Wagen steckte Himmel und Erde in Brand. Da tötete Zeus P. mit dem Blitz und stürzte ihn in den Eridanos. Der verbrannte Weg am Himmel ist als Milchstraße noch sichtbar. Über seine Schwestern, die Heliaden, s. d. Vgl. Müllenhoff, Deutsche Altertumskunde, Bd. 1, S. 217 ff. (neuer Abdruck, Berl. 1890); Knaack, Quaestiones Phaethonteae (das. 1886). – Die bildende Kunst hat Phaethons Sturz besonders für Sarkophagreliefs verwendet. Vgl. Wieseler, Phaëthon (Götting. 1857); o. Wilamowitz u. Robert im »Hermes« (Bd. 18,!883, S. 396 ff.). – In Anspielung auf den Mythus heißt P. such ein vornehmes Gefährt, als vierräderiger, vom Herrn selbst gefahrener Kutschierphaethon eigentlich nur eleganter Kutschbock mit aufklappbarem Verdeck und einem hintern kleinen offenen Bedientensitz. Bei dem vom Kutscher gefahrenen Herrenphaethon ist der Herrensitz hinten. Der vierräderige Mailphaeton mit Langbaum ruht auf Parallelogrammfedern. Zweiräderige Phaethons sind: Demi-Mailphaeton, Stanhopephaeton, Spiderphaethon und Damenphaethon.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Phaëthon — PHAËTHON, ontis, Gr. Φαέθων, οντος, (⇒ Tab. VI.) 1 §. Namen. Dieser soll nach einigen von φάος, Licht, und ἄιθειν brennen, zusammen gesetzt seyn; Faber Lexic. in Phaëthon, p. 1806. nach andern aber von φαέθειν, leuchten, herkommen, woher φαέθων,… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Phaethon — Phaethontidae …   Wikipédia en Français

  • Phaethon — Saltar a navegación, búsqueda ? Phaethontidae Phaethon aethereus Clasificación científica …   Wikipedia Español

  • PHAETHON — Clymenes Nymphae et Solis filius fuisse dicitur, qui cum Epapho, Iovis filio, non cederet, seque Solis filium esso gloriaretur, hunc falso gloriari inquit Epaphus, teste Ovidiô, Met. l. 1. v. 748. Huic Epaphus, magni genitus de semine tandem… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Phaethon — {{Phaethon}} Sohn des Helios* und der Okeanide* Klymene, von Epaphos* als eingebildeter Göttersproß beschimpft. Phaethon wandert darauf zum Palast seines Vaters, der ihn als seinen Sohn anerkennt und ihm einen Wunsch freigibt. Als der junge Mann… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Phaëthon — [fā′ə thän΄] n. [L Phaethon < Gr Phaethōn, lit., shining (< phaethein, to shine) < phaos, light < IE base * bhā , to shine] Class. Myth. son of Helios, the sun god: he unsuccessfully tries to drive his father s sun chariot and almost… …   English World dictionary

  • phaéthon — 1. (fa é ton) s. m. 1°   Terme de la mythologie Fils du Soleil et de Clymène, qui, ayant demandé à son père de conduire son char, ne put maîtriser les chevaux, risqua d embraser le monde et fut foudroyé par Jupiter.    Fig. •   [Gouverner sans… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Phaethon — Pha [ e]*thon, n. [L., Pha[ e]thon (in sense 1), fr. Gr. ?, fr. ?, ?, to shine. See {Phantom}.] 1. (Class. Myth.) The son of Helios (Ph[oe]bus), that is, the son of light, or of the sun. He is fabled to have obtained permission to drive the… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Phaĕthon — (gr., d. i. Leuchtender), 1) Beiname des Sonnengottes bei Homer, später eigener Name desselben. 2) Sohn des Kephalos u. der Eos, welchen als schönen Jüngling Aphrodite nach Cypern entführte. Seitdem leiteten die cyprischen Könige ihr Geschlecht… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Phaethon — Phaĕthon (»der Leuchtende«), Name und Beiname des griech. Sonnengottes, dann der Sohn des Helios und der Klymene, ward, als er von seinem Vater einmal die Lenkung des Sonnenwagens erbeten hatte und, der Sonnenrosse nicht Herr, die Erde in Brand… …   Kleines Konversations-Lexikon