Parallelismus


Parallelismus

Parallelismus (griech.), eine Art der Übereinstimmung des Verschiedenen, die darin besteht, daß den Elementen oder Teilen des einen Elemente oder Teile des andern in gesetzmäßiger Weise entsprechen; in der Rhetorik und Poetik die Aneinanderreihung von Satzteilen oder Sätzen gleichen oder irgendwie verwandten Inhalts (P. membrorum), besonders häufig in der hebräischen Poesie der Bibel. Man unterscheidet vorwiegend den synonymen P., wie 5. Mos. 32,2: »Träufle wie Regen meine Lehre, fließe wie Tau mein Wort«, und den antithetischen P., wie Spr. Sal. 10,1: »Ein weiser Sohn erfreuet den Vater, ein törichter Sohn ist der Kummer der Mutter«.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Parallelismus — (v. gr.), 1) Nebeneinanderstellung, Vergleichung; bes. 2) Zusammenstellung mehrer, einander gegenseitig erklärender Bücherstellen (Parallelstellen); 3) P. membrorum (P. der Glieder), die Eigenheit der orientalischen Völker, bes. der Hebräer, in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Parallelismus — (grch.), das Verhältnis ähnlicher Dinge zueinander; psychophysischer P., die Lehre, daß psychische Vorgänge regelmäßig von physischen begleitet sind …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Parallelismus — Parallelismus,der:⇨Übereinstimmung(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Parallelismus — Parallelität; Nebeneinander * * * ◆ Par|al|le|lịs|mus 〈m.; , lịs|men〉 1. Übereinstimmung (von Dingen, Vorgängen) 2. gleichmäßiger Bau (von Satzgliedern od. Sätzen) [neulat., zu parallel „gleichlaufend, vergleichbar“] ◆ Die Buchstabenfolge… …   Universal-Lexikon

  • Parallelismus — Als Parallelismus (v. gr. παραλληλισμος Nebeneinanderstellung ) bezeichnet man: in der Rhetorik die Wiederholung eines Satzes oder einer Phrase, siehe Parallelismus (Rhetorik) in der Biologie die unabhängige Entwicklung ähnlicher Merkmale bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Parallelismus — ◆ Par|al|le|lịs|mus 〈m.; Gen.: , Pl.: lịs|men〉 1. Übereinstimmung (von Dingen, Vorgängen) 2. gleichmäßiger Bau (von Satzgliedern od. Sätzen) [Etym.: → parallel]   ◆ Die Buchstabenfolge par|al|l… kann auch pa|ral|l… getrennt werden …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Parallelismus — Pa|ral|le|lis|mus der; , ...men <zu ↑...ismus>: 1. [formale] Übereinstimmung verschiedener Dinge od. Vorgänge. 2. inhaltlich u. grammatisch gleichmäßiger Bau von Satzgliedern od. Sätzen (Sprachw., Stilk.); Ggs. ↑Chiasmus …   Das große Fremdwörterbuch

  • Parallelismus — Pa|r|al|le|lịs|mus, der; , ...men (Übereinstimmung verschiedener Dinge oder Vorgänge; Sprachwissenschaft inhaltlich und grammatisch gleichmäßiger Bau von Satzgliedern oder Sätzen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Parallelismus (Rhetorik) — Der Parallelismus (gr. παραλληλισμος: Nebeneinanderstellung ) ist eine Stilfigur, die durch parallele Syntax entsteht, d.h. zwei (oder mehrere) aufeinander folgende gleiche Satzarten (Haupt , Neben , Fragesatz etc.) oder Teilsätze haben dieselbe… …   Deutsch Wikipedia

  • Parallelismus membrorum — Der Parallelismus (griechisch παραλληλισμος = die Nebeneinanderstellung) ist eine Stilfigur, die durch parallele Syntax entsteht, d.h. zwei (oder mehrere) aufeinander folgende gleiche Satzarten (Haupt , Neben , Fragesatz etc.) oder Teilsätze… …   Deutsch Wikipedia