Osmanje-Orden


Osmanje-Orden

Osmanje-Orden, türk. Orden, gestiftet vom Sultan Abd ul Asis 4. Jan. 1862 zur Belohnung wichtiger, dem Staate geleisteter Dienste. Das Ordenszeichen besteht in einem sechsspitzigen goldenen, grün emaillierten Stern mit silbernen, brillantierten Strahlen in den Ecken. Im rot emaillierten, grün umsäumten Mittelschild stehen in Gold die türkischen Worte: »Der Erwählte durch die Gnade Gottes unsers Herrn Abd ul Asis Chan, Beherrscher des osmanischen Reichs, als Zeichen besondern Verdienstes«; auf der Rückseite befindet sich für die drei ersten Klassen in Gold, für die vierte in Silber das Reichswappen. Der Orden hängt an einem Halbmond mit Stern und an grünem, rot gerändertem Band. Im Revers befinden sich Trophäen: Trommeln und Fahnen mit der Zahl 799. Der Bruststern, den die erste Klasse auf der linken, die zweite auf der rechten Brust trägt, ist achtspitzig, brillantiert und von Silber; im Mittelschild befindet sich die Legende mit einem Halbmond. Die dritte Klasse trägt den Orden am Halse, die vierte im Knopfloch. S. Tafel »Orden II«, Fig. 31.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Osmanje-Orden — zweiter Klasse mit Halsband Osmani Bruststern (türkisch …   Deutsch Wikipedia

  • Osmanî Nişanı — Osmanje Orden zweiter Klasse mit Halsband Osmani Bruststern (türkisch: Osmani Şemse) erster Klasse Der Osmanje Orden (Osmanisch: Osmanî Nişanı) ist ein osmanischer Orden, gestiftet vom Sultan …   Deutsch Wikipedia

  • Nureddin Pascha — im Jahr 1922. Nureddin Pascha oder Nur ad Din Pascha (türkisch Nurettin Paşa oder Nureddin İbrahim Konyar) auch Bärtiger Nureddin (türkisch Sakallı Nurettin; * Dezember 1873 in Bursa; † 18. Februar 1932 in Istanbul) war ein türkischer …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Freiherr von Falkenhausen — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • Danail Nikolaew — Danail Zonew Nikolaew (auch Danail Tsonev Nikolaev, oder Danail Zoneff Nikolaeff und geschrieben, bulgarisch Данаил Цонев Николаев, * 30. Dezember 1852 in Bolgrad, heute in der Ukraine; † 29. August …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo II. Logothetti — Hugo Wladimir Emanuel Karl Borromäus Franz de Paula Johannes Nepomuk Graf Logothetti (* 2. Oktober 1852 in Klausenburg; † 3. August 1918 in Teheran) war ein österreichisch ungarischer Diplomat und der letzte Gesandte der k. u. k. Monarchie in… …   Deutsch Wikipedia

  • Oskar von Platen-Hallermund — Oskar Rudolf Karl Marius Graf von Platen Hallermund (* 18. März 1865 in Schlendorf; † 14. April 1957 in Oldenburg) war ein deutscher Marineoffizier, zuletzt Vizeadmiral sowie von 1911 bis 1935 Hofmarschall von Kaiser Wilhelm II.… …   Deutsch Wikipedia

  • Wenzel von Wurm — Wenzel Freiherr von Wurm als Generalmajor Wenzel Freiherr von Wurm (* 27. Februar 1859 in Karolinenthal, heute als Karlín ein Stadtteil von Prag; † 21. März 1921 in Wien) war ein General der österreichisch ungarischen Armee …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander von Falkenhausen (General) — Alexander von Falkenhausen (1940) Ernst Alexander Alfred Herrmann Freiherr von Falkenhausen (* 29. Oktober 1878 auf Gut Blumenthal, Landkreis Neisse, Schlesien; † 31. Juli 1966 in Nassau) war deutscher …   Deutsch Wikipedia

  • Wenzel Freiherr von Wurm — (* 27. Februar 1859 in Karolinenthal, heute als Karlín ein Stadtteil von Prag; † 21. März 1921 in Wien) war ein General der österreichisch ungarischen Armee. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Leben 2.1 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.